VW: Verhandlungen mit IG Metall gehen voran

+
Ein Arbeiter sezt das VW-Firmenlogo auf den Kühlergrill des VW Golf Plus.

Hannover - Fortschritt bei den Verhandlungen über Beschäftigungssicherung zwischen VW, IG Metall und Betriebsrat: Mit einem möglichen Ergebnis wird aber erst am späten Abend gerechnet.

Lesen Sie dazu auch:

VW-Affäre: Strafbefehl gegen Ex-Personalchef

VW-Konzern glänzt mit Absatzsteigerung

Beim Autobauer VW sind Verhandlungen zwischen dem Unternehmen und der IG Metall über eine Beschäftigungssicherung am Montag in die entscheidende Runde gegangen. Mit einem möglichen Ergebnis wird dem Vernehmen nach aber erst am späten Abend gerechnet.

Gewerkschaft und VW-Betriebsrat wollen die bis 2011 laufende Beschäftigungssicherung für die rund rund 90 000 Mitarbeiter in den westdeutschen Werken bis ins Jahr 2014 verlängern. VW hatte als Gegenleistung verlangt, den sogenannten indirekten Bereich - dazu zählen Entwicklung, Vertrieb und Verwaltung - effizienter aufzustellen und die Produktivität dort zu steigern.

dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare