Eon verkauft US-Strom- und Gasgeschäft

Düsseldorf - Der Energieriese Eon verkauft sein US-Strom- und Gasgeschäft an die amerikanische PPL Corporation (Allentown/Pennsylvania). Der Verwendungszweck des Gelds ist bereits geklärt.

Mit dem Erlös in Höhe von 7,6 Milliarden US-Dollar (rund 5,7 Milliarden Euro) will Deutschlands größter Energiekonzern vor allem Schulden abbauen, teilte das Unternehmen in der Nacht zum Donnerstag in Düsseldorf mit.

Der Verkauf muss noch von den amerikanischen Behörden genehmigt werden. “Mit der Abgabe von Eon US trennen wir uns von einem leistungsstarken und soliden Geschäft, das aber für Eon wenig Spielraum für eine strategische Weiterentwicklung bietet“, wurde Vorstandschef Wulf H. Bernotat zitiert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare