Weihnachtsgeld trotz Krise

Düsseldorf - Viele deutsche Großkonzerne zahlen laut einer Umfrage trotz der Wirtschaftskrise das Weihnachtsgeld in voller Höhe aus.

Nach der Erhebung der “Rheinischen Post“ überweisen BASF, Commerzbank, Henkel, Hochtief, Kaufhof, Rewe und Saturn zum Jahresende die üblichen Zulagen ungekürzt. Wegen der zum Teil gestiegenen Monatslöhne zahlten viele Unternehmen sogar mehr Weihnachtsgeld als im Vorjahr. Als Beispiele nennt das Blatt BASF, Bayer, Henkel und Hochtief.

In vielen Fällen bemisst sich die Zulage nach der Höhe eines Monatslohns. “Tarifmitarbeiter erhalten im Dezember - wie auch in den vergangenen Jahren - ein zusätzliches Monatsgehalt“, erklärte eine Commerzbank-Sprecherin mit. Auch Bayer, BASF und Henkel bestätigten den Zeitungsbericht. Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände sagte der AP auf Anfrage, es sei nicht bekannt, ob einzelne Unternehmen die Sonderzahlungen wegen der Krise gekürzt hätten.

Dazu gebe es gegebenenfalls Vereinbarungen auf betrieblicher Ebene. Kurzarbeit hat nach Auskunft eines Sprechers der Bundesagentur für Arbeit grundsätzlich keine Auswirkungen auf das Weihnachtsgeld. Trotz der reduzierten monatlichen Bezüge werde die Zulage nicht gekürzt. Einzelne Betriebe könnten das Weihnachtsgeld aber nach Absprachen mit den Beschäftigten senken.

ap

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare