Weiterer Schritt zur Rettung von Karstadt

+
Der Rettung angeblich ein gutes Stück näher gekommen: Am Freitag enscheidet das Amtsgericht Essen über den Karstadt-Insolvenzplan.

Frankfurt/Main - Die Rettung der insolventen Essener Warenhauskette Karstadt ist einen weiteren wichtigen Schritt näher gerückt. Mietsenkungen scheinen den Weg zu einer Lösung zu öffnen.

Lesen Sie auch:

Karstadt droht angeblich das Aus

Investoren des Vermieterkonsortiums Highstreet hätten den vom Karstadt-Käufer Nicolas Berggruen geforderten Mietsenkungen am Donnerstag in London zu 100 Prozent zugestimmt, sagte ein Highstreet-Sprecher in Frankfurt am Main der Nachrichtenagentur DAPD.

Eine Einigung bei den Mietkonditionen ist Voraussetzung für das Inkrafttreten des Kaufvertrags zwischen Berggruen und Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg. Im Laufe des Tages muss nun noch eine weitere Gruppe, die sogenannten Mezzanine-Gläubiger, über die Mietsenkungen entscheiden. Sollte auch diese Entscheidung positiv ausfallen, könnte das Amtsgericht Essen am (morgigen) Freitag den Karstadt-Insolvenzplan absegnen.

dapd

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare