Winterkorn: VW braucht keine Kapitalerhöhung

+
Martin Winterkorn

Wolfsburg - Volkswagen-Chef Martin Winterkorn hat Spekulationen über eine Kapitalerhöhung bei dem Autobauer zurückgewiesen.

Lesen Sie hierzu auch:

Bericht: VW plant Kapitalerhöhung

“Momentan braucht Volkswagen keine Kapitalerhöhung“, sagte er nach einer Vorabmeldung der “Bild“-Zeitung vom Dienstag. Anfang der Woche hatte die “Financial Times Deutschland“ berichtet, die milliardenschwere Übernahme von Porsche durch Volkswagen solle möglicherweise durch eine Kapitalerhöhung von 4 Milliarden Euro finanziert werden. Die VW-Aktie reagierte am Montag mit Kursverlusten, legte am Dienstag aber wieder leicht zu.

Schon zuvor war eine Kapitalerhöhung in Zweifel gezogen worden. Insbesondere das Land Niedersachsen würde angesichts der Lage der öffentlichen Finanzen dadurch enorm strapaziert. Am Donnerstag hatte VW nach monatelangem Ringen den Machtkampf mit Porsche gewonnen. Der Sportwagenbauer soll zehnte Marke bei den Wolfsburgern werden. Dazu wird VW voraussichtlich zunächst die Hälfte des Sportwagengeschäftes von Porsche kaufen, 2011 den Rest. Der Gesamtpreis soll 8 Milliarden Euro betragen.

ap

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare