"Zahlen teils falsch" - Schäuble greift IWF an

+
Der Hauptsitz des Internationalen Währungsfonds in Washington.

Berlin - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat den Internationalen Währungsfonds (IWF) scharf angegriffen. Er bewertet die Zahlen des IWF als "falsch und teils missverständlich".

Berechnungen über einen angeblichen Rekapitalisierungsbedarf der Banken seien “überzogen“, kritisierte der CDU-Politiker am Dienstag in der Haushaltsdebatte des Bundestags. Der IWF habe weder die seit 2009 vorgenommenen Abschreibungen noch bestehende Absicherungsgeschäfte berücksichtigt. “Die Zahlen des IWF sind teils falsch und teils missverständlich“, sagte Schäuble.

Dem müsse entgegengetreten werden, um “falsche Auswirkungen“ auf die Finanzmärkte zu vermeiden. Über das Thema müsse auch beim Treffen der G7-Finanzminister am Wochenende in Marseille gesprochen werden.

dapd

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Dieses Wasser ist die "Mogelpackung des Jahres" 

Hamburg - Weniger in die Packung, dafür ein höherer Preis. Verschiedene Produkte standen deswegen in der Schlussabstimmung zur Mogelpackung des …
Dieses Wasser ist die "Mogelpackung des Jahres" 

Kommentare