Zeitung: Rebekah Brooks soll wieder Murdoch-Verlag leiten

+
Die 47-jährige Brooks gilt als Vertrauensperson von Murdoch. Foto: Will Oliver/Archiv

London (dpa) - Rebekah Brooks, im Abhörskandal 2011 geschasste Verlagsleiterin beim britischen Arm des Medienimperiums von Rupert Murdoch, soll in eine Leitungsfunktion beim Konzern zurückkehren. Bereits im September könnte es eine entsprechende Mitteilung geben, berichtet die "Financial Times".

Brooks, früher Chefredakteurin der inzwischen eingestellten Skandalzeitung "News of the World" und der "Sun", war beschuldigt worden, von illegalen Abhöraktionen bei Prominenten sowie von Bestechungen von Polizeibeamten und anderen Amtsträgern gewusst zu haben. Ein Gericht sprach die 47-Jährige, die als Vertrauensperson von Murdoch gilt, jedoch vor einem Jahr frei.

Beitrag Financial Times

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare