Verzicht auf Stellenabbau

Chinesen wollen bei Opel einsteigen

+
Das RennenumOpel steht kurz vor der Entscheidung.

Rüsselsheim - Kurz vor dem Super-Gipfel an diesem Mittwoch im Bundeskanzleramt zur Zukunft Opels hat laut einem Zeitungsbericht kurzfristig ein vierter Bieter ein Angebot für eine Übernahme des angeschlagenen Autobauers abgegeben.

Lesen Sie auch:

Alle Optionen offen im Poker um Opel

Nach Informationen der Tageszeitung “Welt“ (Mittwoch) will der chinesische Automobilkonzern Bejing Automotive Industry Holding Company (BAIC) bei den Rüsselsheimern einsteigen und dabei auf einen Abbau von Stellen in Deutschland verzichten. Auch Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg ( CSU ) hatte am Dienstag in Berlin bestätigt, dass es sich bei dem vierten Bieter um einen chinesischen Interessenten handele, ohne genauere Angaben zu machen.

Wie laut “Welt“ aus Finanzkreisen zu erfahren war, habe BAIC offenbar auch eine Garantie für den Bestand aller deutschen Werke abgegeben, das allerdings nur für zwei Jahre. Außerdem würden die Pekinger mit weniger Staatsbürgschaften auskommen als die anderen Kandidaten, so die Zeitung unter Berufung auf Finanzkreise.

dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare