Weitere Fälle von Datenmissbrauch bei Daimler

+
Gab es im Daimler-Werk in Bremen Fälle von Datenmissbrauch?

Bremen - Der Daimler-Konzern hat nach Informationen von “Radio Bremen“ weitere Fälle von Datenmissbrauch in seinem Bremer Mercedes-Werk eingeräumt.

Bei einer internen Kontrolle seien insgesamt neun Listen mit illegal gesammelten Krankendaten gefunden worden, sagte am Dienstag der Leiter des Bremer Werkes, Peter Schabert, in einem Interview mit dem Radiosender.

Der Datenschützer des Autokonzerns hatte eine umfangreiche Datenprüfung im Werk Bremen veranlasst, weil vor fünf Wochen “Radio Bremen“ eine CD mit Daten von 40 Mitarbeitern zugespielt worden war. Diese hatte Informationen über Krankheitsdauer und Krankheitsgründe der Beschäftigten enthalten.

dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare