E.ON-Chef stellt sinkende Strompreise in Aussicht

+
Deutschlands größter Energiekonzern E.ON hat mittelfristig sinkende Strompreise in Aussicht gestellt

Essen - Deutschlands größter Energiekonzern E.ON hat mittelfristig sinkende Strompreise in Aussicht gestellt.

Die Preise für Öl, Gas und Kohle sowie die Großhandelspreise für Strom seien seit Mitte vergangenen Jahres deutlich gesunken, sagte E.ON-Chef Wulf Bernotat am Mittwoch bei der Hauptversammlung des Konzerns in Essen. “Dies wird sich mit zeitlicher Verzögerung auch in den Verbraucherpreisen für Strom und Gas niederschlagen“, fügte er hinzu.

Die Gaspreise habe E.ON seit Jahresbeginn bereits um bis zu 24 Prozent gesenkt. Als Folge der Wirtschaftskrise gehen die Energienachfrage zurück, vor allem bei Industriekunden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare