Iran bestellt Transrapid

+
Der Transprapid: Hier nur ein Modell - zukünftig soll er möglicherweise in Teheran fahren.

München/Teheran – Der deutsche Magnetschwebezug Transrapid fährt künftig im Iran.

Nach Informationen des ARD-Hörfunkstudios in Istanbul haben das Münchner Ingenieurbüro Schlegel, das iranische Ministerium für Transport und Verkehr sowie der Gouverneur in Maschad einen endgültigen Vertrag zum Bau der Hochgeschwindigkeitsstrecke unterzeichnet. Der Zug soll zwischen Teheran und Maschad verkehren, einem wichtigen schiitischen Pilgerort.

dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare