Ulrich Weber soll Bahn-Vorstand werden

+
Ulrich Weber soll der neue Personalchef bei der Deutschen Bahn werden.

Berlin - Der Evonik-Manager soll neuer Personalchef bei der Bahn werden.

Das erfuhr die Nachrichtenagentur AP am Montag aus Unternehmenskreisen. Der 59-Jährige ist als Nachfolger von Margret Suckale vorgesehen. Suckale hatte zusammen mit anderen Vorstandsmitgliedern im Zuge der Datenaffäre den Staatskonzern verlassen.

Weber ist Arbeitsdirektor des Essener Industriekonzerns Evonik. Offiziell soll er bei der Bahn-Aufsichtsratssitzung am nächsten Montag als Nachfolger bestellt werden.

Wegen großflächiger Verstöße gegen Datenschutz und Mitbestimmung tauscht die Bahn derzeit ihre Führung aus. Die Vorstandsmitglieder Suckale, Norbert Bensel, Norbert Hansen und Otto Wiesheu verlassen den Staatskonzern zum Monatsende, wie der neue Bahnchef Rüdiger Grube mitteilte.

Für das Ausscheiden Hansens wurden gesundheitliche Gründe angeführt. Für die übrigen betonte Aufsichtsratschef Werner Müller zwar, sie hätten sich nichts zuschulden kommen lassen und auch keine der Datenabgleich- und E-Mail-Ausspäh-Aktionen ausgelöst. Sie seien aber politisch verantwortlich, weil die jeweiligen Zuständigkeiten in ihre Ressorts fielen.

AP

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Terrorangst und Streiks bremsen Frankfurter Flughafen

Frankfurt/Main - Weniger Passagiere an Deutschlands größtem Flughafen: Vor allem Streiks und die Angst vor Terroranschlägen haben dem Frankfurter …
Terrorangst und Streiks bremsen Frankfurter Flughafen

Abgas-Skandal: Winterkorn in massiver Erklärungsnot

Wolfsburg - Im Skandal um manipulierte Abgaswerte bei VW soll der frühere Vorstandschef Martin Winterkorn deutlich früher über die Vorgänge …
Abgas-Skandal: Winterkorn in massiver Erklärungsnot

Kommentare