Zwölf Prozent rechnen mit deutlicher Gehaltserhöhung

München - Die meisten Deutschen rechnen in diesem Jahr nicht mit einer deutlichen Erhöhung ihres Gehalts.

Finanzrechner: Machen Sie mehr aus Ihrem Geld

Nur zwölf Prozent erwarteten ein deutliches Einnahmeplus, geht aus einer am Sonntag veröffentlichten Emnid-Umfrage für das Nachrichtenmagazin “Focus“ hervor. Danach sagten 15 Prozent der Männer und 10 Prozent der Frauen, sie gingen von deutlichen Gehaltssteigerungen aus. Die Menschen im Westen (13 Prozent) waren zuversichtlicher als im Osten (neun Prozent). Keine deutliche Gehaltserhöhung erwarteten 87 Prozent aller Befragten. Laut “Focus“ befragte das Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid am 26 und 27. Januar 1.005 repräsentativ ausgewählte Personen.

Nach dem vor wenigen Tagen von der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) veröffentlichten Konsumklimaindex für Februar sind die Einkommenserwartungen der Deutschen erneut gesunken. Angesichts wieder deutlich gestiegener Lebensmittel- und Energiepreise rechneten erneut weniger Menschen als im Vormonat mit einer Verbesserung ihres persönlichen Einkommens. Die Kauflaune nahm gleichzeitig zu. Nach Einschätzung der GfK soll der private Konsum im laufenden Jahr um 1,5 Prozent wachsen und damit dreimal stärker als 2010.

dapd

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Dieses Wasser ist die "Mogelpackung des Jahres" 

Hamburg - Weniger in die Packung, dafür ein höherer Preis. Verschiedene Produkte standen deswegen in der Schlussabstimmung zur Mogelpackung des …
Dieses Wasser ist die "Mogelpackung des Jahres" 

Kommentare