Aufgehübschtes Topmodell 

Das ist der neue Opel Insignia

+
IAA 2013: Opel Insignia mit Facelift und neuer Technik

Seit 2008 rollt Opels Insignia über die Straßen. Jetzt hat Opel sein Flaggschiff aufgehübscht. Innen und außen hat sich einiges getan. Sehen Sie hier die ersten Fotos vom neuen Opel Insignia.

Für das neue Styling haben die Rüsselsheimer den glänzenden Kühlergrill tiefergesetzt und eine breite Chromspange mit Opel-Logo an der Front platziert. Die gebogene Form soll die Blicke zu den neu gestalteten Scheinwerfern lenken. Auch die Heckpartie wirkt mit den zwei geteilten Rückleuchten breiter und tiefer. 

Fließheck und Stufenheck

In der Seitenansicht unterscheiden sich jetzt Vier- und Fünf-Türer stärker. Die Dachlinie läuft beim Fünftürer erst vor dem Übergang zum angedeuteten Heckspoiler aus und vermittelt so eine klassische Coupé-Silhouette. Beim Viertürer erstreckt sie sich hingegen bis in den Spoiler. Auch die Kombi-Version, der Opel Insignia Sports Tourer wurde einem Lifting unterzogen.

Aufgeräumtes Cockpit

Im Cockpit haben die Ingenieure kräftig aufgeräumt. Der neue Opel Insignia sollte übersichtlich, einfach und intuitiv zu bedienen sein. So hat die Mittelkonsole jetzt wenig Tasten. Über einen acht Zoll großen Touchscreen lassen sich Funktion mit einem Fingertipp steuern. 

Für den Opel Insignia stehen drei Antriebsalternativen zur Wahl: Benzin, Diesel und Autogas (LPG = Liquefied Petroleum Gas). Das Leistungsspektrum reicht von 120 PS bis 325 PS. Besonders sparsam ist der 2.0 CDTI. Laut Opel verbraucht er im Schnitt 3,7 Liter Diesel auf 100 Kilometer (Sports Tourer: 3,9 Liter/100 Kilometer).  

Erstmals ist der Opel Insignia auf der IAA 2013 in Frankfurt (12. bis 22. September 2013) zu sehen, aber schon ab dem 21. Juni bestellbar. Preise beginnen bei 24.325 Euro.

Der neue Opel Insignia

Erste Fotos vom neue Opel Insignia. Das Topmodell feiert Weltpremiere auf der IAA 2013.
Ganz viel neuer Glanz! Die Rüsselsheimer haben dem Opel Insignia ein Facelift und neue Motoren verpasst. Das Topmodell feiert im Herbst auch als Sports Tourer auf der IAA in Frankfurt Weltpremiere. Doch jetzt gibt es schon die ersten Fotos und Details.  © Opel
Erste Fotos vom neue Opel Insignia. Das Topmodell feiert Weltpremiere auf der IAA 2013.
Elegant: Klassische Coupé-Silhouette beim neuen Opel Insignia. © Opel
Erste Fotos vom neue Opel Insignia. Das Topmodell feiert Weltpremiere auf der IAA 2013.
Die Heckpartie des neuen Insignia wirkt breiter und tiefer als zuvor. © Opel
Erste Fotos vom neue Opel Insignia. Das Topmodell feiert Weltpremiere auf der IAA 2013.
Im Cockpit haben die Ingenieure kräftig aufgeräumt. Der neue Opel Insignia sollte übersichtlich, einfach und intuitiv zu bedienen sein. © Opel
Erste Fotos vom neue Opel Insignia. Das Topmodell feiert Weltpremiere auf der IAA 2013.
Schwarzer Klavierlack und Chrom bestimmen den Look. Die neue Infotainment-Generation im Insignia kann über einen acht Zoll großen Farb-Touchscreen bedient werden. © Opel
Erste Fotos vom neue Opel Insignia. Das Topmodell feiert Weltpremiere auf der IAA 2013.
Der neue Opel Insignia ist in Deutschland ab dem 21. Juni als Viertürer, Fünftürer und Sports Tourer bestellbar. Preise beginnen bei 24.325 Euro. © Opel
Erste Fotos vom neue Opel Insignia. Das Topmodell feiert Weltpremiere auf der IAA 2013.
Das ist der neue Opel Insignia ist auch als Kombi zu haben. © Opel
Erste Fotos vom neue Opel Insignia. Das Topmodell feiert Weltpremiere auf der IAA 2013.
Der neue Opel Insignia bietet die Wahl zwischen den drei Antriebsalternativen Benzin, Diesel und Autogas (LPG = Liquefied Petroleum Gas). Das Leistungsspektrum reicht von 120 PS bis 239 325 PS. Besonders sparsam ist der 2.0 CDTI. Laut Opel verbraucht der Wagen 3,7 Liter Diesel auf 100 Kilometer (Sports Tourer: 3,9 Liter/100 Kilometer).   © Opel

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Heiße Schlitten, starke Frau: Das ist die neue Miss Tuning - hier sind die Bilder
Heiße Schlitten, starke Frau: Das ist die neue Miss Tuning - hier sind die Bilder
Da bekommt selbst ein Profi Angst: Audi ist rückwärts schneller als ein Porsche
Da bekommt selbst ein Profi Angst: Audi ist rückwärts schneller als ein Porsche
Diesel-Krise: Umtauschen oder nachrüsten? Das rät der Experte
Diesel-Krise: Umtauschen oder nachrüsten? Das rät der Experte
Wissen Sie, wie groß Sicherheitsabstand auf der Autobahn sein muss? Wir verraten es Ihnen
Wissen Sie, wie groß Sicherheitsabstand auf der Autobahn sein muss? Wir verraten es Ihnen

Kommentare