Nur ein Augenblick

In nur 60 Sekunden: Diebe klauen mit einfachem Trick zwei brandneue Mercedes-SUV

+
Diebe setzen beim Autoklau immer öfter auf Hightech statt auf die klassische Brechstange. (Symbolbild)

Sie kamen in der Nacht und brauchten nur wenige Sekunden: Mehrere Männer klauten auf offener Straße zwei SUVs im Wert von über 150.000 Euro.

Moderne Autos sind vollgepackt mit Assistenten und Technik. Viele verfügen nicht mal mehr über einen richtigen Schlüssel. Und genau das spielt Dieben in die Hände. Denn diese können sich für wenig Geld Geräte kaufen, die die ganze Technik überlisten.

Mercedes GLS schon nach 22 Sekunden gestohlen

Wie schnell ein modernes Auto geklaut werden kann, musste eine Familie aus London erfahren. In weniger als 60 Sekunden waren die brandneuen SUVs – ein Mercedes GLS und ein Mercedes GLE - von der Straße verschwunden.

Der Mercedes GLS kostet in England fast 82.000 Euro.

Eine Überwachungskamera filmte den Diebstahl. Zu sehen ist, wie um 2:07 Uhr (und neun Sekunden) ein vermummter Mann das Grundstück betritt und einen Signalverstärker schwenkt, während seine Komplizen die Autos "aufbrechen". Nach 22 Sekunden fährt der erste Dieb mit einem der beiden SUVs davon. Nach weiteren 27 Sekunden ist auch der zweite Mercedes geklaut. Besonders ärgerlich für die Familie: beide Fahrzeuge waren keine sechs Monate alt und kosteten insgesamt rund 157.000 Euro.

Lesen Sie auch: Mit diesen neuen Tricks gehen Diebe auf Autojagd.

Diebe klauen mit Billig-Geräten Luxus-Autos

Die Diebe haben offenbar die Signale der Funkschlüssel im Inneren des Hauses verstärkt, um die Autos "aufzubrechen". Dafür verwendeten Sie laut dem britischen News-Portal "The Sun" ein selbstgebautes Gerät, das gerade mal 112 Euro kostet.

In England kommt es offenbar regelmäßig zu dieser Art von Diebstählen. Der Police and Crime Commissioner von West Midlands, David Jamieson, bezeichnet die Fälle laut Sun als Epidemie. Autohersteller empfehlen Besitzern von Funkschlüsseln, diese in einer Faradayschen Schachtel aufzubewahren, die die Funksignale blockiert.

Auch interessant: Unbekannter klaut Blitzer am helllichten Tag – Polizist merkt nichts.

anb

James Bond oder Batman? Das sind die besten Filmautos aller Zeiten

Aston Martin DB5
Aston Martin DB5 aus dem Film "Goldfinger". © picture alliance / dpa /  Peter Kneffel
DeLorean DMC-12
DeLorean DMC-12: Die legendäre Zeitmaschine aus "Zurück in die Zukunft". © picture alliance / dpa /  Jason Szenes
Herbie
Herbie, der Käfer mit Gefühlen, ist bekannt aus vielen Filmen. © picture alliance / dpa / Daniel Deme
Batmobil aus den 1960er Jahren.
Batmobil aus den 1960er Jahren. © picture alliance / dpa / Barrett-Jackson / George Barris
Ecto-1
Mit Ecto-1 gingen die Geisterjäger auf Jagd. © picture alliance / dpa / Daniel Deme
Bumblebee
Bumblebee ist eigentlich ein Transformer, tarnt sich aber als Chevrolet Camaro. © picture-alliance/ dpa / Rob Widdis
Bullit
Bullit: Steve McQueen ging im gleichnamigen Film auf eine der längsten Verfolgungsjagden der Filmgeschichte. © picture alliance / Boris Roessler / dpa
The Gigahorse: In "Mad Max: Fury Road" geht Immortan Joe im Gigahorse auf die Jagd auf Furiosa.
The Gigahorse: In "Mad Max: Fury Road" geht Immortan Joe im Gigahorse auf die Jagd auf Furiosa. © picture alliance / dpa / Dean Lewins

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Betrunkener Fahrlehrer will Fahrstunde geben - Fahrschüler macht das einzig Richtige
Betrunkener Fahrlehrer will Fahrstunde geben - Fahrschüler macht das einzig Richtige
Polizei jagt Tesla über elf Kilometer - als Beamten ihn stoppen, sind sie geschockt
Polizei jagt Tesla über elf Kilometer - als Beamten ihn stoppen, sind sie geschockt
Elf Millionen Euro für ein Nummernschild - Mann lehnt irres Angebot ab
Elf Millionen Euro für ein Nummernschild - Mann lehnt irres Angebot ab
Autofahrer mit 140 km/h erwischt - und gibt Polizei dreiste Erklärung für seine Raserei
Autofahrer mit 140 km/h erwischt - und gibt Polizei dreiste Erklärung für seine Raserei

Kommentare