New York Auto Show

Ab 2019: Toyota RAV4 mit frischem Auftritt und neuem Antrieb

+
In der Warteschleife: Bis Toyota die neue Generation des Geländewagens RAV4 zu den deutschen Händlern bringt, müssen sich Kunden gedulden - erst 2019 kommt es dazu.

Länger und bequemer: Die neue Generation des RAV4 von Toyota legt vor allem auf Komfort für seine Fahrer wert. Erhältlich ist das Modell erst ab dem kommenden Jahr.

New York - Der Toyota RAV4 geht in die nächste Runde. Auf der Auto Show in New York (Publikumstage 30. März bis 8. April) hat der japanische Hersteller die neue Generation seines wichtigsten Geländewagens enthüllt.

Das Kompakt-SUV wächst laut Hersteller auf 4,60 Meter Länge und soll dank drei Zentimetern mehr Radstand etwas mehr Beinfreiheit für die Insassen bieten. Dazu gibt es ein Design mit mehr Kanten sowie im Innenraum ein moderneres Infotainment.

Auch unter der Haube hält laut Toyota neue Technik Einzug, die aber noch nicht näher spezifiziert wird. So soll es den RAV4 mit einem neuen Zweiliter-Benziner oder als Hybrid mit einem 2,5 Liter großen Verbrenner geben. Beide Versionen wollen die Japaner auch mit Allradantrieb anbieten. Die Option auf den Diesel hat der Hersteller wie bei allen künftigen Modellen für Europa gestrichen. Stattdessen stellte ein Sprecher für deutsche Kunden erstmals eine Variante mit Plug-in-Hybrid und nennenswerter elektrischer Reichweite in Aussicht.

Bis es so weit ist, müssen sich Toyota-Fahrer noch gedulden. Für den Weg von New York zu den Händlern lässt sich der RAV4 ein Jahr Zeit: Er wird in Deutschland erst vom ersten Quartal 2019 an verkauft.

New York Auto Show

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Kurioses Blitzerfoto: Ente zu schnell in 30er-Zone
Kurioses Blitzerfoto: Ente zu schnell in 30er-Zone
Aldi: Deshalb muss ein Mann 20 Euro Bußgeld zahlen
Aldi: Deshalb muss ein Mann 20 Euro Bußgeld zahlen
Vorsicht: Diese Autos haben die meisten Pannen
Vorsicht: Diese Autos haben die meisten Pannen
Raser muss acht Monate in Haft – aber nicht wegen Raserei
Raser muss acht Monate in Haft – aber nicht wegen Raserei

Kommentare