Dann sollten sie nie tanken

ADAC: Spritpreis ist um diese Uhrzeit am höchsten

München - Die Spritpreise steigen und fallen, wie sie wollen. Allerdings hat der ADAC in einer Preisuntersuchung herausgefunden, wann die Autofahrer am Günstigsten Tanken - und wann am teuersten.

Die Spritpreise sind früh morgens am höchsten, spät nachmittags und abends am niedrigsten. Dies bestätigte eine aktuelle Preisuntersuchung des ADAC, wie der Automobilclub am Freitag in München mitteilte. In dieser Woche war demnach Kraftstoff am Montagabend um 18.50 Uhr am günstigsten: Ein Liter Super E10 kostete 1,448 Euro, ein Liter Diesel 1,347 Euro.

Am teuersten war Benzin am frühen Freitagmorgen: Für einen Liter Super E10 mussten die Autofahrer um 04.20 Uhr 1,559 Euro bezahlen. Der Dieselpreis hatte bereits einen Tag zuvor, am Donnerstagmorgen, seinen Wochen-Höchststand erreicht - für den Liter mussten Autofahrer um 04.05 Uhr 1,453 Euro berappen. Auch frühere Auswertungen des ADAC hatten ergeben, dass das Tanken am Morgen in der Regel teurer ist als am frühen Abend.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Auch Benziner sind Feinstaub-Schleudern
Auch Benziner sind Feinstaub-Schleudern
Der neue Opel Insignia - Opels ganzer Stolz
Der neue Opel Insignia - Opels ganzer Stolz
Das ist der neue Suzuki Swift
Das ist der neue Suzuki Swift
Darauf müssen Wohnwagen-Besitzer achten
Darauf müssen Wohnwagen-Besitzer achten

Kommentare