Änderungen bei HKX-Zügen: Weniger Strecken und andere Tickets

+
Der private Eisenbahnbetreiber HKX bietet ab September nur noch die Strecken Köln-Hamburg an. Die Verbindung zwischen Köln und Frankfurt am Main wird eingestellt. Foto: Oliver Berg

Wer regelmäßig mit dem HKX-Zug fährt, muss sich ab September auf Änderungen einstellen. Der private Eisenbahnbetreiber erkennt dann nur noch eigene Tickets an und streicht eine Streckenverbindung.

Köln (dpa/tmn) - In den Zügen des privaten Eisenbahnbetreibers HKX gelten künftig keine Fahrscheine der Deutschen Bahn (DB) mehr. Die beiden Unternehmen stellen ihre Tarifkooperation ein, wie HKX mitteilte.

Bis zum 31. August gekaufte DB-Tickets sollen übergangsweise noch bis zum 30. November 2016 in HKX-Zügen anerkannt werden. HKX fährt vom 1. September an außerdem nur noch zwischen Köln und Hamburg - die Strecke Köln-Frankfurt/Main wird dann eingestellt.

Die Anerkennung von DB-Fahrkarten war erst im Februar 2015 eingeführt worden. Doch laut dem privaten Bahnunternehmen kam es zu Problemen: Weil bei einem HKX-Ticket die Sitzplatzreservierung inklusive ist, gebe es in vollen Zügen oft Diskussionen, denn die HKX-Kunden erwarteten einen freien Platz. Auch seien Züge teils überfüllt gewesen, weil im HKX auch das Schönes-Wochenende-Ticket der DB gilt.

HKX-Fahrplan

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kurioses Blitzerfoto: Ente zu schnell in 30er-Zone
Kurioses Blitzerfoto: Ente zu schnell in 30er-Zone
Aldi: Deshalb muss ein Mann 20 Euro Bußgeld zahlen
Aldi: Deshalb muss ein Mann 20 Euro Bußgeld zahlen
Scheiben tönen: Das ist erlaubt und so geht's richtig
Scheiben tönen: Das ist erlaubt und so geht's richtig
Das droht Autofahrern, die ihre Zigarettenkippen aus dem Fenster werfen
Das droht Autofahrern, die ihre Zigarettenkippen aus dem Fenster werfen

Kommentare