Genf 2014

Zurück in die 90er: Der neue Audi TT

Audi TT
+
Der neue Audi TT kommt noch dieses Jahr.

Nach dem Cockpit bekommen nun alle auch den Rest zu sehen: Auf dem Genfer Autosalon 2014 zeigen die Ingolstädter erstmals den neuen Audi TT und haben auch den TTS im Gepäck. 

Nach einzelnen Design-Skizzen gibt es jetzt endlich weitere Fotos und Details vom neuen Audi TT. Neuer Kühlergrill, neue Scheinwerfer, neue Rücklichter und eine veränderte C-Säule machen auf den ersten Blick den neuen Audi TT aus. Und sonst?

Als der Audi TT 1998 auf den Markt kam, war er, laut Audi, ein Design-Revolutionär. Das Sportwagen-Coupé mit seiner strengen Form wurde schnell zum Bestseller. 16 Jahre später ist es wohl Zeit, sich wieder an die legendären Wurzeln zu erinnern, vor allem optisch. Mit dem neuen Audi TT wollen die Ingolstädter zwar einen modernen Klassiker auf die Straße bringen, aber in vielen Details soll das Profil des neuen Audi TT Coupés an den Design-Klassiker der ersten Generation erinnern. 

Am Heck unterstreichen horizontale Linien die Breite beim neuen TT. An der unteren Kante des Heckspoilers ist ein drittes Bremslicht als schmaler Streifen angebracht. Die zwei großen, runden Auspuffrohre sind eine Hommage an den Ur-TT. Allerdings atmet der TTS – wie alle Audi S-Modelle – durch vier ovale Endrohre aus.

Nach der "Evolution" ist der neue Audi TT fast wie sein Vorgänger 4,18 Meter lang, 1,83 Meter breit und 1,35 Meter hoch. Die Karosserie ist aus einem Alu-Stahl-Mix gebaut. Beim neuen Modell haben die Ingenieure aber nochmal 50 Kilo an Gewicht eingespart. Der neue TT mit 2.0 TFSI Motor bringt jetzt 1.230 Kilogramm auf die Waage. Beim Ur-TT waren es noch 140 Kilo mehr.

Das Leichtgewicht wirkt sich natürlich positiv auf den Verbrauch aus. Drei Motoren mit einem Leistungsspektrum von 184 PS bis 230 PS stehen zur Wahl. Die Top-Version TTS mit Allradantrieb und 310 PS aus 2,0 Litern Hubraum beschleunigt den Sportler in 4,7 Sekunden auf Tempo 100.

Virtuelles Cockpit

Aufregend ist vor allem das virtuelle Cockpit im Audi TT. Ein volldigitales Kombiinstrument präsentiert alle Informationen direkt vor dem Fahrer. Die Komandozentrale ist ein 12,3 Zoll (mehr als 31 Zentimeter) Monitor mit einer brillianten Grafik. Ohne den Blick von der Straße zu nehmen, kann der Fahrer alles über das Mulitfunktionslenkrad steuern.    

Praktisch ist der neue Audi TT aber auch: Der 2+2-Sitzer hat im Gepäckraum 305 Liter Platz. Im Vergleich zum Vorgängermodell ein Plus von 13 Litern mehr Volumen - es lässt sich durch Umklappen der hinteren Sitzlehnen vergrößern.

Der neue Audi TT

Erste Fotos vom neuen Audi TT
Weniger ist mehr: Auf dem Genfer Automobilsalon feiern der Audi TT und Audi TTS nun Weltpremiere. © Audi
Erste Fotos vom neuen Audi TT
Der neue Audi TT erinnert in vielen Details an das erste Model aus dem Jahr 1998. © Audi
Erste Fotos vom neuen Audi TT
Am Heck unterstreichen horizontale Linien die Breite beim neuen TT. An der unteren Kante des Heckspoilers ist ein drittes Bremslicht als schmaler Streifen angebracht. Die zwei große, runde Auspuffrohre sind eine Hommage an den Ur-TT. Allerdings atmet der TTS – wie alle Audi S-Modelle – durch vier ovale Endrohre aus. © Audi
Erste Fotos vom neuen Audi TT
Die Karosserie ist aus einem Alu-Stahl-Mix gebaut. Beim neuen Modell haben die Ingenieure nochmal 50 Kilo an Gewicht eingespart. Der neue TT mit 2.0 TFSI Motor bringt jetzt 1.230 Kilogramm auf die Waage. Beim Ur-TT waren es noch 140 Kilo mehr. © Audi
Erste Fotos vom neuen Audi TT
Das Leichtgewicht wirkt sich natürlich positiv auf den Verbrauch aus. Drei Motoren - zwei Benziner und ein Diesel -  mit einem Leistungsspektrum von 184 PS bis 210 PS zur Wahl. © Audi
Erste Fotos vom neuen Audi TT
Der 230 PS Audi TT Version mit Sechsgang-Schaltung sprintet in 5,3 Sekunden von null auf 100 Stundenkilometern, fährt 250 km/h Höchstgeschwindigkeit und verbraucht laut den Ingolstädtern 6,8 Liter pro 100 Kilometer ( 159 Gramm C02). Die Top-Version TTS mit Allradantrieb und 310 PS aus 2,0 Litern Hubraum beschleunigt in 4,7 Sekunden auf Tempo 100.  © Audi
Erste Fotos vom neuen Audi TT
Praktisch ist der neue Audi TT auch: Der 2+2-Sitzer hat im Gepäckraum 305 Liter Platz. Im Vergleich zum Vorgängermodell ein Plus von 13 Liter mehr Volumen und lässt sich durch Umklappen der hinteren Sitzlehnen vergrößern. © Audi
Erste Fotos vom neuen Audi TT
Bei Tempo 120 fährt ein Spoiler aus dem Gepäckraumdeckel aus. Das verbessert den Luftwiderstand als auch den Abtrieb verbessert. © Audi
Erste Fotos vom neuen Audi TT
Der Audi TT ist 4,18 Meter lang, 1,83 Meter breit und 1,35 Meter hoch. © Audi
Der neue Audi TT
Vier Ringe mittig auf der Motorhaube: Der neue Audi TT feiert zwar erst Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon im März, doch um das Warten etwas zu verkürzen, zeigt Audi jetzt schon Design-Skizzen vom neuen Audi TT. In vielen Details erinnert das Profil des neuen Coupés an den Design-Klassiker der ersten Generation. © Audi
Der neue Audi TT
In vielen Details soll das Profil des neuen Audi TT Coupés an den Design-Klassiker der ersten Generation von 1998 erinnern. © Audi
Der neue Audi TT
Auf Wunsch liefert Audi die Scheinwerfer in LED-Technik oder in der wegweisenden Matrix LED-Technologie © Audi
Der neue Audi TT
Neu ist jetzt das "Tagfahrlicht" am Heck.    © Audi
Audi TT Interieur Design
Puristisch, sportlich und klar: Audi zeigt neues TT-Interieur auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas. Natürlich ist der kompakte Sportwagen mit schicken Sportsitzen sowie Multifunktionslenkrad ausgestattet. Doch diesmal steht beim neuen Modell das virtuelle Cockpit im Vordergrund. © Audi
Audi TT Interieur Design
Ein volldigitales Kombiinstrument präsentiert im neuem Audi TT alle Informationen direkt vor dem Fahrer. Die Komandozentrale ist ein 12,3 Zoll (mehr als 31 Zentimeter) Monitor mit einer brillianten Grafik.  © Audi
Audi TT Interieur Design
Die Instrumententafel soll von oben, wie die Tragfläche eines Flugzeugs aussehen: Klassisches TT-Feature sind die Luftdüsen, die in ihrem Turbinen-Look an Triebwerke erinnern sollen. Mini-Displays zeigen die Temperatur an. © Audi

ml

Auch interessant

Meistgelesen

Diese Autos werden 2020 zu Oldtimern - Ist Ihres dabei?
Diese Autos werden 2020 zu Oldtimern - Ist Ihres dabei?
Wie Sie Blütenstaub und Pollen auf dem Auto wieder loswerden
Wie Sie Blütenstaub und Pollen auf dem Auto wieder loswerden
Führerschein verloren oder gestohlen: Das sollten Sie jetzt tun
Führerschein verloren oder gestohlen: Das sollten Sie jetzt tun
Das ahnen Sie nie: Der Opel-Blitz ist in Wahrheit gar kein Blitz
Das ahnen Sie nie: Der Opel-Blitz ist in Wahrheit gar kein Blitz

Kommentare