Autsch! Das kosten Verkehrssünden im Ausland  

+
Verkehrssünden werden in vielen Ländern mit wesentlich höheren Strafen geahndet als in Deutschland.

Italien versteht bei mehr als 1,5 Promille keinen Spaß: Das Auto wird beschlagnahmt und enteignet. In Dänemark kostet eine Trunkenheitsfahrt einen Monatslohn. Mehr über Verkehrssünden im Ausland:  

Wer im Ausland auf Tempolimits pfeift oder betrunken hinterm Steuer sitzt, muss mit drastischen Strafen rechnen. Verkehrssünden werden in vielen Ländern mit wesentlich höheren Strafen geahndet als in Deutschland.

Besonderes ín skandinavischen Ländern sind die Strafen hart: In Norwegen bestraft Rotlicht- und Überholverstöße mit jeweils 670 Euro. Auch in Finnland und Schweden drohen ebenfalls hohe Sanktionen.

Das kosten Verkehrssünden im Ausland

Das kosten Verkehrssünden im Ausland
Wer im Ausland auf Tempolimits pfeift oder betrunken hinterm Steuer sitzt, muss mit drastischen Strafen rechnen. Verkehrssünden werden in vielen Ländern mit wesentlich höheren Strafen geahndet als in Deutschland. Und Vorsicht, denn Knöllchen aus dem Ausland können nun auch von deutschen Behörden eingetrieben werden.  © dpa
Das kosten Verkehrssünden im Ausland
 © dpa
Das kosten Verkehrssünden im Ausland
1 MV = Nettomonatsverdienst © dpa
Das kosten Verkehrssünden im Ausland
 © dpa
Das kosten Verkehrssünden im Ausland
TS = Tagessatz (Strafberechnung nach Monatsverdienst in Finnland maximal 120 TS) © dpa
Das kosten Verkehrssünden im Ausland
 © dpa
Das kosten Verkehrssünden im Ausland
 © dpa
Das kosten Verkehrssünden im Ausland
 © dpa
Das kosten Verkehrssünden im Ausland
* = Mindestbußen tagsüber, nachts (22-7 Uhr) um ein Drittel höhere Bußgelder © dpa
Das kosten Verkehrssünden im Ausland
 © dpa
Das kosten Verkehrssünden im Ausland
 © dpa
Das kosten Verkehrssünden im Ausland
 © dpa
Das kosten Verkehrssünden im Ausland
 © dpa
Das kosten Verkehrssünden im Ausland
 © dpa
Das kosten Verkehrssünden im Ausland
 © dpa
Das kosten Verkehrssünden im Ausland
 © dpa
Das kosten Verkehrssünden im Ausland
 © dpa
Das kosten Verkehrssünden im Ausland
 © dpa
Das kosten Verkehrssünden im Ausland
 © dpa
Das kosten Verkehrssünden im Ausland
 © dpa
Das kosten Verkehrssünden im Ausland
 © dpa
Das kosten Verkehrssünden im Ausland
 © dpa
Das kosten Verkehrssünden im Ausland
 © dpa
Das kosten Verkehrssünden im Ausland
 © dpa
Das kosten Verkehrssünden im Ausland
TS = Tagessatz (Strafberechnung nach Monatsverdienst) © dpa
Das kosten Verkehrssünden im Ausland
 © dpa

Wer Geldbußen im Ausland nicht sofort bezahlt, muss in vielen Ländern mit höheren Strafen rechnen. Besonders drastisch zeigt sich hier Griechenland. Dort kostet etwa ein Überholverstoß nach zehn Tagen bereits 700 Euro (statt 350 Euro bei Sofortzahlung).

Das Handy am Steuer kann ebenfalls teuer werden. In Italien müssen Autofahrer mit einer Strafe von mindestens 150 Euro rechnen. Nicht viel billiger ist das Telefonieren in den Niederlanden: Dort sind180 Euro fällig. Bei einer Alkoholfahrt mit mehr als 1,5 Promille in Italien wird das Fahrzeug beschlagnahmt und enteignet. In Spanien droht bei über 60 km/h zu schell oder bei Trunkenheitsfahrten mit mehr als 1,2 Promille eine Haftstrafe von wenigstens drei Monaten.Um hohe Bußgelder zu vermeiden rät der ADAC Autofahrern, die ins Ausland reisen, sich vorab über die dortigen Verkehrsvorschriften zu informieren.

Promillegrenzen im EU-Ausland

Promillegrenzen im Ausland
Alkohol trinken und Autofahren - die Gesetze dazu sind in Europa unterschiedlich. Der erlaubte Alkohol-Gehalt im Blut reicht von 0,0 bis 0,8 Milligramm Alkohol pro Gramm Blut. © dpa
Promillegrenzen im Ausland
Promillegrenze 0,0: Estland, Kroatien, Rumänien, Slowakei, Tschechien, Ungarn. © dpa
Promillegrenzen im Ausland
Promillegrenze 0,2: Norwegen, Polen, Schweden. © dpa
Promillegrenzen im Ausland
Promillegrenze 0,3: Serbien. © dpa
Promillegrenzen im Ausland
Promillegrenze 0,4: Litauen. © dpa
Promillegrenzen im Ausland
In den meisten Ländern liegt die Promillegrenze wie in Deutschland bei 0,5. © dpa
Promillegrenzen im Ausland
In den meisten Ländern liegt die Promillegrenze wie in Deutschland bei 0,5. © dpa
Promillegrenzen im Ausland
In den meisten Ländern liegt die Promillegrenze wie in Deutschland bei 0,5. © dpa
Promillegrenzen im Ausland
In den meisten Ländern liegt die Promillegrenze wie in Deutschland bei 0,5. © dpa
Promillegrenzen im Ausland
In den meisten Ländern liegt die Promillegrenze wie in Deutschland bei 0,5. © dpa
Promillegrenzen im Ausland
Promillegrenze 0,8: Großbritannien, Irland (soll in diesem Jahr auf 0,5 gesenkt werden), Malta. © dpa

Denn seit 28. Oktober 2010 können nichtbezahlte Bußgelder aus den anderen 26 EU-Ländern auch in Deutschland vollstreckt werden. Die Geldsanktion muss sich hierbei auf mindestens 70 Euro einschließlich der Verfahrenskosten belaufen. Fahrverbote sowie Punkte im Flensburger Verkehrszentralregister gibt es für Verstöße im Ausland nicht.

Quelle: ADAC/dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?
Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?
Fast 400 Euro Strafe für 20 Minuten parken - wegen eines dummen Fehlers
Fast 400 Euro Strafe für 20 Minuten parken - wegen eines dummen Fehlers
Mit diesen fünf Tipps bekämpfen Sie die Langeweile im Stau
Mit diesen fünf Tipps bekämpfen Sie die Langeweile im Stau
Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich
Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.