E10 bleibt Ladenhüter

+
Deutsche Autofahrer: Keine große Lust auf E10

Auch ein halbes Jahr nach dem auf Druck von der Bundesregierung eingeführten E10 machen die meisten Autofahrer weiterhin einen großen Bogen um den Biosprit.

Lesen Sie mehr zum Thema:

Bio-Sprit E10: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Nur 20 bis 30 Prozent der Autofahrer entscheiden sich für diese Sorte. Die Verweigerungshauptgründe: Der Spritverbrauch ist erhöht. Und die Angst vor einem Motorschaden. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass wegen der E10-Schwäche Strafen in Millionenhöhe auf die Mineralöl-Industrie zukommen, weil die gesetzlichen Absatzziele nicht mehr erreicht werden können. Jeder Liter E10, der nicht verkauft wird, zieht etwa zwei Cent Sonderabgaben an den Staat nach sich. Diese Kosten werden letztlich auf den gesamten Benzinpreis umgelegt und auch wieder vom Autofahrer bezahlt.

mm/tz/dpa

Die wichtigsten Infos zum E10-Benzin

Bio-Sprit E10: Die wichtigsten Infos

Meistgelesen

Auch Benziner sind Feinstaub-Schleudern
Auch Benziner sind Feinstaub-Schleudern
Warum der BMW 503 grandios scheiterte
Warum der BMW 503 grandios scheiterte
Darauf müssen Wohnwagen-Besitzer achten
Darauf müssen Wohnwagen-Besitzer achten
Zackig! Der Audi RS 3 Sportback mit 400 PS
Zackig! Der Audi RS 3 Sportback mit 400 PS

Kommentare