BMW zeigt neues 6er Cabrio  

+
Textilverdeck beim neuen 6er BMW Cabrio: Der Öffnungsvorgang beansprucht 19, der Schließvorgang 24 Sekunden.

Athletische Eleganz für anspruchsvoller Automobil-Ästheten: Das neue BMW 6er Cabrio feiert Premiere. An der Optik der dritten Baureihe haben die Bayern ganz schön gefeilt.

Besonders sportlich sollte der neue BMW 6er rüberkommen. Die Silhouette zeigt einen durchtrainierten Körper mit einer lange Motorhaube, "Shark Nose" an der Front und einem V-Heck. Die dritte Generation zeigt sich kraftvoll und stilsicher. Mit 4,89 Meter Länge übertrumpft er das letzte Modell um sieben Zentimeter.

Der offene 2+2-Sitzer soll Ende März 2011 bei den Händlern stehen. Kunden haben zunächst die Wahl zwischen zwei Ottomotoren, die beide mit einer 8-Gang-Automatik und Start-Stopp-System kombiniert sind.

Das neue BMW 6er Cabrio

Das neue BMW 6er Cabrio

Im 640i Cabrio arbeitet ein 3,0 Liter großer Reihensechszylinder mit 235 kW/320 PS. Er beschleunigt den Wagen in 5,7 Sekunden auf Tempo 100 und soll im Schnitt 7,9 Liter verbrauchen (CO2-Ausstoß: 185 g/km). Der 4,4 Liter große V8-Benziner im 650i Cabrio (ab 94 300 Euro) kommt den Angaben zufolge auf 300 kW/407 PS. Er beschleunigt den Wagen aus dem Stand in 5,0 Sekunden auf 100 km/h. Den Verbrauch gibt BMW mit 10,7 Litern an, was einem CO2-Ausstoß von 249 g/km entspricht.

Das neue BMW 6er Cabrio kostet mindestens 83 300 Euro. Dafür kann man schon einiges erwarten: Serienmäßig hat das Oberklasse-Cabrio Xenon-Scheinwerfer mit Tagfahr-LEDs und ein System zur Bremsenergierückgewinnung an Bord.

In das Textilverdeck ist eine Glasheckscheibe integriert. Viel Platz und Luxus verspricht BMW für den Innenraum, darunter elektrisch verstellbare Ledersitze, ein hochwertiges Audiosystem und eine 2-Zonen-Klimaautomatik. Gegen Aufpreis sind unter anderem Nachtsichtassistent, Einparkhilfe und Rückfahrkamera erhältlich. Das neuartige Head-Up-Display, das wichtige Informationen in 3D und Farbe in der Frontscheibe darstellt, kostet ebenfalls extra.

dpa

Meistgelesen

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“
Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“
Der neue Opel Insignia - Opels ganzer Stolz
Der neue Opel Insignia - Opels ganzer Stolz
Mon dieu! Dieser Citroën 2CV ist komplett aus Holz!
Mon dieu! Dieser Citroën 2CV ist komplett aus Holz!
Radarfalle geteert und gefedert
Radarfalle geteert und gefedert

Kommentare