Gleitschirmflug oder Spaß am Gas

+
Umweltbewusstsein und Dynamik: Das schließt sich nicht aus – der neue 5er ActiveHybrid ist der Beweis. Vertreter seiner Art sind durch das Logo erkennbar

Aus Freude am Sparen – so könnte wahrlich das Motto für den neuen 5er BMW Active Hybrid heißen. Mit Verbrauchswerten um die 7 Liter schont das Fahrzeug Umwelt und Geldbeutel gleichermaßen.

Zusätzlich macht der Münchner auch noch so richtig Spaß. Erste Eindrücke vom brandneuen Umwelt-Fünfer.

Zwei Herzen pochen unter seiner Haube: ein Sechzylinder und ein Elektromotor

Die Kraft der zwei Motoren. Im 5er ActiveHybrid arbeiten erstmals bei BMW ein doppelt aufgeladener Sechszylinder (306 PS, 400 Newtonmeter Drehmoment) und ein im Getriebegehäuse montierter Elektromotor (55 PS, Drehmoment 210 Nm). Zusammen schaffen sie zum einen die imposante Systemleistung von 340 PS (Drehmoment von 450 Newtonmeter), zum anderen sorgen sie für ein richtig gutes Gefühl beim Tritt auf das Gaspedal. Dabei fungiert der Elektromotor nicht nur als Spar-Aggregat, sondern auch als Booster, der den 5er von 0 auf 100 in 5,9 Sekunden katapultiert. Das schock­artig und sofort zur Verfügung stehende Drehmoment des Elektroaggregats gibt bei der Beschleunigung dabei noch eine besonders kernige Komponente.

Der BMW ActiveHybrid 5

Aller guten Dinge sind drei! Nach dem ActiveHybrid X6 und dem ActiveHybrid 7 gibt es jetzt den BMW ActiveHybrid 5. In der sportlich-eleganten Karosserie der BMW 5er Limousine versteckt sich im Kofferraum eine Lithium-Ionen- Hochleistungsbatterie für den Elektromotor leistet 40 kW/55 PS. Rein elektrisches Fahren ist bis Tempo 60 möglich. © BMW
Der BMW ActiveHybrid 5 leistet 340 PS (250 kW) und CO2-Emissionen (149 g/km). Bei einem Durchschnittstempo von Tempo 35 stellt die Lithium-Ionen-Hochleistungsbatterie genügend Energie zur Verfügung, um das rein elektrische Fahren über eine Distanz von bis vier Kilometern zu ermöglichen. © BMW
Wer Gas gibt, kann in 5,9 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen. Der Verbrauch liegt, laut den Autobauern, zwischen 6,4 und 7,0 Liter je 100 Kilometer. © BMW
Im Schubbetrieb kann der BMW ActiveHybrid 5 bei Geschwindigkeiten von bis zu 160 km/h in den Segel-Modus versetzt werden. Zu diesem Zweck wird der Benzinmotor von der Antriebswelle abgekoppelt und abgeschaltet. © BMW
Der BMW ActiveHybrid 5 rollt anschließend ohne Einfluss eines Motorschleppmoments lautlos und emissionsfrei über die Fahrbahn. © BMW
Günstige Aerodynamik: Optional werden 18 Zoll große Leichtmetallräder im Streamline Design angeboten. © BMW
Als einziges Modell der BMW 5er Reihe kann der BMW ActiveHybrid 5 zudem in der Exterieurfarbe Bluewater metallic lackiert werden. © BMW
Der Schriftzug „ActiveHybrid 5" am Heck. © BMW
Die Auswahl der Innenraumfarben, Sitzpolsterungen und Interieurleisten... © BMW
...entspricht dem für die BMW 5er Limousine verfügbaren Programm. © BMW
Auf Wunsch sind vielfältige Fahrerassistenzsysteme und Mobilitätsdienste von BMW ConnectedDrive sowie nahezu alle weiteren für die BMW 5er Limousine erhältlichen Sonderausstattungen auch für den BMW ActiveHybrid 5 zu haben. © BMW
Der BMW ActiveHybrid 5 ist ab 2012 zu haben. © BMW
Erstmals wird in dem Modell ein BMW TwinPower Turbo Reihensechszylinder-Motor mit einem Elektroantrieb sowie mit einem Achtgang-Automatikgetriebe kombiniert. © BMW
Sportliches Ambiente im Cockpit

So kraftvoll die Beschleunigung, so lässig ist auch das emissionsfreie Gleiten mit dem neuen BMW. Elektrisch fährt das Fahrzeug im voll aufgeladenen Zustand bis zu vier Kilometer weit und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 60 Stundenkilometern. Auf der Teststrecke, die uns durch Berg und Tal führte, haben wir das so weit allerdings nicht ganz hinbekommen. Trotzdem erzeugt es beim Fahrer ein ausgesprochen gutes Gefühl, wenn der Drehzahlmesser bei Null steht und das Auto – abgesehen von den Abrollgeräuschen der Reifen und dem Fahrtwind – geradezu lautlos durch die Landschaft schwebt.

Vertreter seiner Art sind durch das Logo erkennbar

Einsparungen beim Sprit im zweistelligen Prozentbereich sollen die Belohnung für vernünftiges Fahren sein. Unterstützt werden derlei Bemühungen von einem intelligenten Energiemanagement. Gekoppelt mit dem Navigationssystem kann der Computer nämlich den Elek­tromotor vorausschauend einsetzen. Dazu ein Beispiel: Der Rechner bekommt vom Navigationsystem die Daten zur aktuellen Höchstgeschwindigkeit und erkennt beispielsweise, dass auf der Route ein längeres Gefälle ansteht. Also schaltet er den Elektromotor hinzu, weil er weiß, dass sich die Lithium-Ionen-Batterie (1,3 Kilowatt) beim Bremsen auf der Talstrecke locker wieder auflädt. Zusammen mit dem sogenannten Segelmodus (Abschalten des Verbrennungsmotors bis zu 160 Stundenkilometer) ergeben sich so beim neuen 5er nicht nur gute Verbrauchs-, sondern auch ordentliche Kohlendioxyd-Werte. Für ein Auto in der gehobenen Mittelklasse ist der Ausstoß zwischen 149 und 163 g/km schon recht bemerkenswert.

Lesen Sie mehr:

Mit dem BMW ActiveHybrid 5 zum Golfplatz segeln

Mit der Kraft der drei Motoren

Mit dem 5er nimmt BMW das dritte Hybrid-Modell nach dem 7er und dem X 6 (beide allerdings mit Achtzylinder-Aggregaten) in Betrieb. Bis Ende des laufenden Jahres soll auch noch der 3er BMW folgen. Beim Preis liegt der Hybrid-BMW in der Einstiegsvariante bei 63.000 Euro, und wie immer ist bei der Sonderausstattung nach oben noch ordentlich Luft.

Fazit

Der bei allen BMW-Modellen sogenannte Fahr­erlebnisschalter, mit dem man normalerweise von Komfort auf Sport oder sogar Sport plus umschaltet, wird hier noch um den Eco-Pro-Modus erweitert. Damit steht dem Fahrer jetzt auch noch der Part des grünen Onkels offen. Und wenn es doch einmal so richtig heftig im Gasfuß juckt, ist der Rollenwechsel zum Formel-1-Piloten nur ein dreimaliges Wippen am Fahrerlebnisschalter entfernt. Gleitschirmflug oder Spaß mit Gas – das ist der neue 5er ActiveHybrid.

RDF

BMW Vision Efficient Dynamics - Hybrid Sportwagen

Sagenhafter Supersportler: Das macht BMW so schnell keiner nach: © BMW
Als eine der großen Sensationen demonstrieren die Münchner die Vereinbarkeit von Hochleistung ... © BMW
... und Sparsamkeit mit der Hybrid-Sportwagen-Studie Vision Efficient Dynamics auf der IAA in Frankfurt (17. - 27. 9.). © BMW
Der futuristisch designte 2+2-Sitzer... © BMW
ist vollgestopft mit Spritspartechnik... © BMW
...im Inneren des Leichtbau-Coupés ... © BMW
... findet sich alles, was in Sachen Öko-Auto derzeit als zukunftsträchtig gilt. © BMW
BMW Vision Efficient Dynamics
Herzstück ist ein Voll-Hybridantrieb, der zwei Elektromotoren mit einem nur 1,5 Liter großen Dreizylinder-Diesel kombiniert, der in Mittelmotorbauweise vor der Hinterachse platziert ist. © BMW
BMW Vision Efficient Dynamics
... und soll bei Fahrleistungen auf dem Niveau eines Supersportlers lediglich 3,8 Liter Diesel auf 100 km brauchen. © BMW
BMW Vision Efficient Dynamics
Da der Verbrennungsmotor gemeinsam mit einem der Elektromotoren die Vorderräder antreibt... © BMW
BMW Vision Efficient Dynamics
... während der zweite E-Motor für die Hinterachse zuständig ist, verfügt das Sparmobil über Allradantrieb. © BMW
BMW Vision Efficient Dynamics
Insgesamt stehen damit 356 PS Leistung und ein maximales Drehmoment von 800 Nm zur Verfügung. © BMW
BMW Vision Efficient Dynamics
So klettert die Tachonadel nur 4,8 Sekunden nach dem Start auf die 100er-Markierung... © BMW
BMW Vision Efficient Dynamics
... die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. © BMW
BMW Vision Efficient Dynamics
Die Kraftübertragung des Diesels übernimmt ein besonders sparsames Doppelkupplungsgetriebe... © BMW
BMW Vision Efficient Dynamics
... der Elektromotor an der Vorderachse ist an ein Eingang-Untersetzungsgetriebe gekoppelt. © BMW
BMW Vision Efficient Dynamics
Im Stadtverkehr kann der Sportwagen aber auch auf reinen Elektrobetrieb umschalten. © BMW
BMW Vision Efficient Dynamics
Dann arbeitet nur das 34 PS starke Aggregat an der Hinterachse. © BMW
Rund 50 km lassen sich so komplett emissionsfrei zurücklegen. Für die Stromversorgung ist eine hochmoderne Lithium-Polymer-Batterie zuständig, die per Bremskraftrückgewinnung aufgeladen wird. © BMW
Zusätzlich ist auch das Tanken an einer haushaltsüblichen Steckdose möglich. Auch ein Teil der Abgaswärme des Verbrennungsmotors wird über einen thermoelektrischen Generator in Strom umgewandelt. © BMW
Auch beim Karosserie- und Innenraumdesign setzt die 4,60 Meter lange Studie auf Zukunft. Der Sportwagen ist zu großen Teilen aus Aluminium und Kunststoff gefertigt. © BMW
Mit nur 1,24 m Höhe ist er extrem flach und windschlüpfig. © BMW
Hinzu kommen seitlich nach oben öffnende Flügeltüren und ein puristisches Cockpit mit 3D-Instrumenten. © BMW
Doch um keine falschen Hoffnungen zu wecken: © BMW
Dass aus der Vision des sparsamen Mittelmotorsportlers einmal eins zu eins ein Serienrenner wird... © BMW
... ist unwahrscheinlich. © BMW
Teile der verwendeten Technik ... © BMW
... werden sich aber ... © BMW
... in künftigen Modellen der Münchner ... © BMW
... finden lassen ... © BMW
... die damit das Potenzial ... © BMW
... ihrer bereits ... © BMW
... in der Serie ... © BMW
... eingesetzten Efficient Dynamic-Pakete ... © BMW
weiter ausbauen wollen. © BMW

Auch interessant

Meistgelesen

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?
Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?
Fast 400 Euro Strafe für 20 Minuten parken - wegen eines dummen Fehlers
Fast 400 Euro Strafe für 20 Minuten parken - wegen eines dummen Fehlers
Mit diesen fünf Tipps bekämpfen Sie die Langeweile im Stau
Mit diesen fünf Tipps bekämpfen Sie die Langeweile im Stau
Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich
Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.