670 PS

BMW mit Wumms: Dieser X6 fährt Tempo 300

+
Hamann verwandelt den BMW X6 M in den Tycoon II M

Der schwäbische Tuner Hamann hat den faceglifteten BMW X6 M in ein Super-SUV namens Tycoon II M verwandelt. Ein echter Hingucker.

Damit der X6 noch breiter und brachialer wirkt, haben die Verendler aus Laubenheim ein sogenanntes Widebodykit mit mächtiger Frontschürze und zwei Heckspoiler verpasst. Die Motorhaube mit integrierten Lufteinlässen ist aus Carbon.

Es ist wohl das perfekte neue Outfit für den 670 PS starken und 300 km/h schnellen Tycoon II M.

Unter der Motorhaube hebt das Sportkit HM 670 die Geschwindigkeitsbegrenzung von 250 km/h auf und die Leistung um über 100 PS an – von 555 PS auf 670 PS. Das maximale Drehmoment erreicht 950 statt 680 Newtonmeter.

Auch Innen hat der Hamann Tycoon einiges zu bieten: Carbon ist auch im Cockpit verbaut. Der Ziffernblattsatz des Tachometers reicht nun bis 320 km/h.

Den Fahrer empfängt ein komplett umgestaltetes Interieur mit Airbag-Sportlenkrad im Drei-Speichen-Design in schwarzem Leder, Alcantara-Applikationen

Die beleuchteten Einstiegsleisten aus gebürstetem Edelstahl an allen vier Türen und die Pedalerie aus schwarz eloxiertem Aluminium bilden weitere Tuningakzente.

Der Tycoon II M kostet 169.000 Euro. Ab Werk ist der BMW X6 M ab 113.500 Euro zu haben. 

ampnet/jri

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Wann müssen neue Räder zur Änderungsabnahme?

Neue Räder oder Felgen an das Auto anzubringen, ist für viele Laien keine große Sache. Doch manchmal muss diese Änderung von einem Sachverständigen …
Wann müssen neue Räder zur Änderungsabnahme?

VW hat genug Passat-Parkplätze gefunden

Fehlende Handschuhfächer haben beim VW in Emden ein Parkplatzproblem verursacht. Nun kann sich das Werk vor Angeboten kaum noch retten.  
VW hat genug Passat-Parkplätze gefunden

Kompakte Leistungsspritze: Audi RS 3 Sportback mit 400 PS

Sportliche Kompaktautos erfreuen sich großer Beliebtheit. Deswegen hat Audi an seinem RS-Modell gearbeitet. Die größten Veränderungen nahm der …
Kompakte Leistungsspritze: Audi RS 3 Sportback mit 400 PS

Kommentare