Bußgeldalarm

So stellen Sie die Parkscheibe richtig ein

+
So ist es richtig: Damit eine Parkscheibe gültig ist, darf der Zeiger nicht zwischen zwei Markierungsstreifen liegen. Sonst droht ein Bußgeld.

Eigentlich ist die Parkscheibe selbsterklärend. Trotzdem können Autofahrer im Umgang damit viel falsch machen. Wir erklären Ihnen, wie sie funktioniert.

Landsberg - Auf vielen Parkplätzen dürfen Autofahrer ihren Wagen nur für eine bestimmte Zeit abstellen. Häufig ist eine Parkscheibe vorgeschrieben. Doch welche Uhrzeit stellt man ein? Auf jeden Fall keine Viertelstunden. Bei Falschbenutzung droht ein Bußgeld.

So muss die Parkscheibe eingestellt werden - und so nicht

Laut ADAC muss die Schablone auf die nächste halbe Stunde gedreht werden. Parkt ein Auto beispielsweise um 10.03 Uhr, muss das weiße Dreieck auf 10.30 Uhr zeigen. Stellt man den Wagen um 12.55 Uhr ab, beginnt die Parkzeit um 13.00 Uhr. Steht der Zeiger zwischen zwei Markierungen, etwa auf einer Viertelstunde, riskieren Autofahrer ein Bußgeld.

"Streng genommen ist das ein Gesetzesbruch", sagt Thomas Pitschi vom ADAC. Die Straßenverkehrsordnung regelt in Paragraf 13, dass die kleine Parktafel nur dann gültig ist, wenn "der Zeiger der Scheibe auf den Strich der halben Stunde eingestellt ist, die dem Zeitpunkt des Anhaltens folgt". Ein Bußgeld ab zehn Euro ist möglich.

Parkscheibe: Das droht beim Überziehen und Nachjustieren der Zeit

Ebenfalls problematisch ist das Nachjustieren der Parkscheibe. Den Zeiger nach der abgelaufenen Zeit einfach eine Stunde weiterzudrehen, entspricht dem Parken ohne Parkscheibe. Überziehen Autofahrer die vorgeschriebene Zeit um 30 Minuten, werden 10 Euro fällig, bei einer Stunde 15 Euro. Bei bis zu zwei Stunden drohen 20 Euro Strafe und bei mehr als drei Stunden sogar 30 Euro.

Verlängern können Autofahrer die Parkzeit dennoch - wenn sie ihren Wagen einmal um den Block fahren. Entscheidend ist, dass ein neuer Parkvorgang eingeleitet wird. Den Wagen in der Parklücke ein paar Zentimeter vor- und zurückzufahren, gilt jedoch nicht. Andere Autofahrer müssen eine reale Chance haben, den Stellplatz zu bekommen.

Passend dazu: Warum werden bei Strafzetteln die Ventilstände der Räder angegeben?

Keine Parkscheibe vorhanden - darf ich einen Zettel schreiben?

Manche Autofahrer schreiben die Uhrzeit auf einen Zettel, wenn sie keine Parkscheibe haben. Kontrolleure vom Ordnungsamt erkennen diesen aber nicht an. Gültig ist nur eine Parkscheibe, die blau-weiß gefärbt ist, 11 Zentimeter breit und 15 Zentimeter hoch. Sofern Parkscheinautomaten oder Parkuhren vorhanden sind, gelten deren Bestimmungen.

Parkscheibe gut sichtbar anbringen

Eine Parkscheibe im Auto muss für Kontrolleure gut sichtbar sein. Dabei spielt es keine Rolle, ob die blau-weiße Parktafel an der Frontscheibe liegt oder an einem der hinteren Seitenfenster. Darauf weist der ADAC hin. Der Automobilclub bezieht sich auf eine Entscheidung des Amtsgerichts Lüdinghausen (Az. 19 OWi-89 JS 399/15-25/15).

Auch interessant: Muss ich bei einem Strafzettel im Ausland wirklich zahlen?

Der Fall: Ein Mitarbeiter der Ordnungsbehörden hatte nur die Frontscheibe eines Pkw kontrolliert. Die Sicht auf das linke hintere Seitenfenster war durch ein Beet eingeschränkt. Dort befand sich die Parkscheibe. Trotz der Sichtbehinderung hätte der Kontrolleur nach Angaben des Gerichts die Uhrzeit ohne größere Mühe ablesen können. Laut Straßenverkehrsordnung muss die kleine Parktafel von außen "gut lesbar angebracht sein" und für die Dauer der zulässigen Parkzeit gelten.

Lesen Sie hier, ob es erlaubt ist entgegen der Fahrtrichtung zu parken.

dpa

So viel kosten Sie die zehn größten Verkehrssünden

1. Parken in der Feuerwehranfahrtszone
1. Parken in der Feuerwehranfahrtszone © ADAC Motorwelt
2. Spurwechsel oder abbiegen ohne zu Blinken
2. Spurwechsel oder abbiegen ohne zu Blinken © ADAC Motorwelt
3. Reißverschluss: Zu früh an Engstellen einfädeln
3. Reißverschluss: Zu früh an Engstellen einfädeln © ADAC Motorwelt
4. Bei schlechtem Wetter mit Nebelschlussleuchte fahren
4. Bei schlechtem Wetter mit Nebelschlussleuchte fahren © ADAC Motorwelt
5. Gute Sicht, freie Straße: Am Stoppschild nicht anhalten
5. Gute Sicht, freie Straße: Am Stoppschild nicht anhalten © ADAC Motorwelt
6. Parkscheinautomat kaputt: Nicht zahlen, einfach parken
6. Parkscheinautomat kaputt: Nicht zahlen, einfach parken © ADAC Motorwelt
7. Auf Parkplätzen immer auf die Regel "rechts vor links" vertrauen
7. Auf Parkplätzen immer auf die Regel "rechts vor links" vertrauen © ADAC Motorwelt
8. Hupen, weil der Vordermann nicht schnell genug losfährt
8. Hupen, weil der Vordermann nicht schnell genug losfährt © ADAC Motorwelt
9. Ein Abblendlicht defekt: Erst mal weiterfahren
9. Ein Abblendlicht defekt: Erst mal weiterfahren © ADAC Motorwelt
10. Musik im Auto voll aufdrehen
10. Musik im Auto voll aufdrehen © ADAC Motorwelt
 © ADAC Motorwelt

Auch interessant

Meistgelesen

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.
WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.
Auto
Erste Ausfahrt im Porsche Mission E Cross Turismo
Erste Ausfahrt im Porsche Mission E Cross Turismo
Mann tauscht Glas voll Fett gegen Haare - am Ende hat er ein Auto
Mann tauscht Glas voll Fett gegen Haare - am Ende hat er ein Auto
So viel kosten gebrauchte Elektroautos
So viel kosten gebrauchte Elektroautos

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.