Schutz für Kinder

Fahrradhelm auch für den Schulweg mit dem Tretroller

+
Rollerbande: Egal, welche Altersklasse - ein Helm schützt ungemein. Foto: ADAC/Stefanie Aumiller

Bevor Kinder zu Schule radeln, nutzen viele einen Roller. Ihrer Sicherheit zuliebe sollten sie dabei aber einen Helm tragen. Das empfiehlt der ADAC.

München (dpa/tmn) - Auch wenn Kinder mit dem Tretroller zur Schule fahren, sollten sie einen Fahrradhelm tragen. Dieser kann bei Unfällen dazu beitragen, das Risiko schwerer Kopfverletzungen zu verringern, erläutert der ADAC. Die Gefahren auf dem Roller sollten Eltern nicht unterschätzen:

Gerade wenn Kinder in Gruppen unterwegs sind, könne die Aufmerksamkeit schon mal leiden. Mit dem Roller müssen Kinder den Gehweg nutzen - und vorher lernen, dort rücksichtsvoll zu sein. Eltern sollten sie deshalb von Zeit zu Zeit begleiten, rät Diana Sprung vom ADAC - auch um generell zu sehen, wie die Sprösslinge sich verhalten und um sie auf Gefahren hinzuweisen. Bis die Kinder etwa acht Jahre alt sind, können sie zum Beispiel Entfernungen oder Geschwindigkeiten oft nicht korrekt einschätzen und reagieren langsamer.

Mit dem Rad sollten Kinder laut ADAC erst nach der Fahrradprüfung in der dritten oder vierten Klasse zur Schule fahren.

Meistgelesene Artikel

Wann müssen neue Räder zur Änderungsabnahme?

Neue Räder oder Felgen an das Auto anzubringen, ist für viele Laien keine große Sache. Doch manchmal muss diese Änderung von einem Sachverständigen …
Wann müssen neue Räder zur Änderungsabnahme?

VW hat genug Passat-Parkplätze gefunden

Fehlende Handschuhfächer haben beim VW in Emden ein Parkplatzproblem verursacht. Nun kann sich das Werk vor Angeboten kaum noch retten.  
VW hat genug Passat-Parkplätze gefunden

Kompakte Leistungsspritze: Audi RS 3 Sportback mit 400 PS

Sportliche Kompaktautos erfreuen sich großer Beliebtheit. Deswegen hat Audi an seinem RS-Modell gearbeitet. Die größten Veränderungen nahm der …
Kompakte Leistungsspritze: Audi RS 3 Sportback mit 400 PS

Kommentare