Weihnachtsgruß

Persönliche Botschaft statt Strafzettel: Falschparker muss Bußgeld nicht zahlen

+
Falschparker kommen in der Regel nicht so glimpflich davon und müssen ein Bußgeld zahlen. (Symbolbild)

Weihnachten ist das Fest der Liebe: Das hat nun auch ein Autofahrer erlebt, der seinen Wagen bewusst falsch geparkt hat. Um das Bußgeld kommt er herum.

Wer falsch parkt, bekommt einen Strafzettel und muss Bußgeld zahlen. So lautet die Regel. Aber ein junger Mann aus England hat nun sein persönliches Weihnachtswunder erlebt. Kurz vor Weihnachten hat er sein Auto vor dem Haus seiner Freundin geparkt, dabei stand ein Hinterrad auf den zwei gelben Linien – auf diesen darf in Großbritannien nicht geparkt werden.

Weihnachtlicher Gruß statt Bußgeldbescheid

Wie das britische News-Portal "The Sun" berichtet, kam der Mann am nächsten Morgen zu seinem Auto und sah schon vom Weiten den Strafzettel an seiner Windschutzscheibe. Er habe selbstverständlich geflucht und gemeckert im Wissen, dass er einen Fehler gemacht hatte, erklärte er.

Als er sich aber den Strafzettel angesehen hat, besserte sich seine Laune. Denn auf diesem Stand lediglich: "Fröhliche Weihnachten, freuen Sie sich, dass Sie keinen Strafzettel bekommen haben."

Der Sun sagte der Mann, dass die Parkraumaufseher keinen guten Ruf hätten, aber diese Nachricht zeige, dass sie auch nur Menschen seien. Dem Beamten möchte er gerne ein Bier ausgeben für diese nette Botschaft.

Lesen Sie auch: Fahrer hängt am Handy statt am Steuer - was Beifahrer macht, schockiert.

anb

Auf diese Autos können Sie sich 2019 freuen

Neue Generation: Mercedes bringt das neue Modelle seiner B-Klasse. Foto: Daimler AG
Neue Generation: Mercedes bringt das neue Modell seiner B-Klasse.  © Daimler AG / dpa
Auftakt: Der neue 3er BMW startet im Frühjahr als Limousine, später folgt der Kombi Touring. Foto: Guenter Schmied/BMW AG
Auftakt: Der neue 3er BMW startet im Frühjahr als Limousine, später folgt der Kombi Touring.  © Guenter Schmied / BMW / dpa
Ausverkaufter Ausnahmesportler: Der McLaren Speedtail mit 772 kW/1050 PS soll 403 km/h schnell werden. Foto: McLaren
Ausverkaufter Ausnahmesportler: Der McLaren Speedtail mit 772 kW/1050 PS soll 403 km/h schnell werden.  © McLaren / dpa
Namensänderung beim Modellwechsel: Aus Rapid macht Skoda Scala. Foto: Škoda Auto
Namensänderung beim Modellwechsel: Aus Rapid macht Skoda Scala.  © Škoda Auto / dpa
Comeback des Corolla: Er kommt als Fünftürer und Kombi. Foto: Toyota
Comeback des Corolla: Er kommt als Fünftürer und Kombi.  © Toyota / dpa
Fürs Polospiel im Gelände: VW bringt den neuen T-Cross auf Polo-Basis auf den Markt. Foto: Volkswagen AG
Fürs Polospiel im Gelände: VW bringt den neuen T-Cross auf Polo-Basis auf den Markt.  © Volkswagen AG / dpa
Neuzugang im Gelände: Range Rover Evoque. Foto: Nick Dimbleby/Land Rover
Neuzugang im Gelände: Range Rover Evoque.  © Nick Dimbleby/Land Rover/dpa
Unter Strom ins Gelände: Der neue Audi E-Tron. Foto: Audi AG
Unter Strom ins Gelände: Der neue Audi E-Tron.  © Audi AG / dpa
Weitere Geländeneuheit: Der neue Toyota RAV4. Foto: Toyota
Weitere Geländeneuheit: Der neue Toyota RAV4.  © Toyota / dpa
Französisches SUV: Der neue Citroën C5 Aircross. Foto: William Crozes/Citroën
Französisches SUV: Der neue Citroën C5 Aircross.  © William Crozes / Citroën / dpa
Spanischer Geländegänger: Seat-SUV mit sieben Sitzen. Foto: Seat
Spanischer Geländegänger: Seat-SUV mit sieben Sitzen.  © Seat / dpa
Jungfernfahrt im Gelände: Mit dem DBX bringt Aston Martin erstmals ein SUV. Foto: Aston Martin
Jungfernfahrt im Gelände: Mit dem DBX bringt Aston Martin erstmals ein SUV.  © Aston Martin / dpa
Groß in Fahrt: Der neue BMW X7. Foto: Daniel Kraus/BMW AG
Groß in Fahrt: Der neue BMW X7.  © Daniel Kraus / BMW / dpa
Ein Geländeauto in seinem natürlichen Habitat: Der neue Mercedes GLE. Foto: Daimler AG
Ein Geländeauto in seinem natürlichen Habitat: Der neue Mercedes GLE.  © Daimler AG / dpa
Stromer: Der neue elektrische E-Niro von Kia. Foto: Kia
Stromer: Der neue elektrische E-Niro von Kia.  © Kia / dpa
Frischer Klassiker: Der Porsche 911 in neuester Generation. Foto: Porsche AG
Frischer Klassiker: Der Porsche 911 in neuester Generation.  © Porsche AG / dpa
Solvente Kunden setzt Bentley an die frische Luft: Die Briten starten den Continental zum Sommer 2019 auch als Cabrio. Foto: Richard Pardon
Solvente Kunden setzt Bentley an die frische Luft: Die Briten starten den Continental zum Sommer 2019 auch als Cabrio.  © Richard Pardon / dpa
Bayer mit japanischen Genen: Von Toyota und BMW kommen auf der gleichen Plattform die neue Supra und der nächste BMW Z4. Foto: Bernhard Limberger/BMW AG
Bayer mit japanischen Genen: Von Toyota und BMW kommen auf der gleichen Plattform die neue Supra und der nächste BMW Z4.  © Bernhard Limberger / BMW / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Der Frühling naht: Wann kann ich Sommerreifen aufziehen?
Der Frühling naht: Wann kann ich Sommerreifen aufziehen?
Mercedes GLB: Der erste Blick auf die Mini-G-Klasse - wir durften schon mal rein
Mercedes GLB: Der erste Blick auf die Mini-G-Klasse - wir durften schon mal rein
Dürfen Fahrradfahrer eigentlich den Zebrastreifen benutzen?
Dürfen Fahrradfahrer eigentlich den Zebrastreifen benutzen?
So reinigen Sie Ihre Autositze mit Hausmitteln
So reinigen Sie Ihre Autositze mit Hausmitteln

Kommentare