CES 2017

Faraday Future FF91

Auf der Technik-Messe CES in Las Vegas zeigt die Autofirma Faraday Future den FF91.
1 von 15
Auf der Technik-Messe CES in Las Vegas zeigt die Autofirma Faraday Future den FF91.
Auf der Technik-Messe CES in Las Vegas zeigt die Autofirma Faraday Future den FF91.
2 von 15
Auf der Technik-Messe CES in Las Vegas zeigt die Autofirma Faraday Future den FF91.
Auf der Technik-Messe CES in Las Vegas zeigt die Autofirma Faraday Future den FF91.
3 von 15
Auf der Technik-Messe CES in Las Vegas zeigt die Autofirma Faraday Future den FF91.
Auf der Technik-Messe CES in Las Vegas zeigt die Autofirma Faraday Future den FF91.
4 von 15
Auf der Technik-Messe CES in Las Vegas zeigt die Autofirma Faraday Future den FF91.
Auf der Technik-Messe CES in Las Vegas zeigt die Autofirma Faraday Future den FF91.
5 von 15
Auf der Technik-Messe CES in Las Vegas zeigt die Autofirma Faraday Future den FF91.
Auf der Technik-Messe CES in Las Vegas zeigt die Autofirma Faraday Future den FF91.
6 von 15
Auf der Technik-Messe CES in Las Vegas zeigt die Autofirma Faraday Future den FF91.
Auf der Technik-Messe CES in Las Vegas zeigt die Autofirma Faraday Future den FF91.
7 von 15
Auf der Technik-Messe CES in Las Vegas zeigt die Autofirma Faraday Future den FF91.
Auf der Technik-Messe CES in Las Vegas zeigt die Autofirma Faraday Future den FF91.
8 von 15
Auf der Technik-Messe CES in Las Vegas zeigt die Autofirma Faraday Future den FF91.

Faraday Future präsentiert auf der CES 2017 in Las Vegas sein neuestes Meisterwerk: den FF91. Das Elektroauto soll 2018 auf die Straßen rollen und dann möglichst autonom. Hier gibt es die ersten Fotos.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?
Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?
Mit diesen fünf Tipps bekämpfen Sie die Langeweile im Stau
Mit diesen fünf Tipps bekämpfen Sie die Langeweile im Stau
Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich
Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich
Limitierter Luxus-Flitzer: Von diesem Auto wird es nur 40 Stück geben
Limitierter Luxus-Flitzer: Von diesem Auto wird es nur 40 Stück geben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.