Nur noch Schrott: Ferrari für Igel geopfert

+
So sah der Ferrari nach dem Unfall aus.

Hildesheim - Das muss wahre Tierliebe sein: Um einem Igel auszuweichen hat ein 53-Jähriger seinen Ferrari Testarossa in Niedersachsen in die Leitplanke gesetzt. Der Sportwagen ist nun Schrott.

Der 53-jährige Geschäftsmann aus dem Landkreis Hildesheim war am Karfreitag mit seinem Ferrari Testarossa auf der Bundesstraße 64 in Niedersachsen unterwegs, als in einem Waldstück ein Igel die Straße überquerte. Wie die Polizei Hameln berichtet, wollte der Autofahrer dem Tier ausweichen, geriet dabei ins Schleudern und krachte in die Leitplanke.

Ferrari: Mythos auf vier Rädern

Ferrari: Mythos auf vier Rädern

Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt, der fast 17 Jahre alte Ferrari Testarossa ist nun allerdings Schrott.

vh

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“
Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“
Der neue Opel Insignia - Opels ganzer Stolz
Der neue Opel Insignia - Opels ganzer Stolz
Mon dieu! Dieser Citroën 2CV ist komplett aus Holz!
Mon dieu! Dieser Citroën 2CV ist komplett aus Holz!
Radarfalle geteert und gefedert
Radarfalle geteert und gefedert

Kommentare