Irre Irrfahrt: Mann braucht für 80 Kilometer 30 Stunden

London - Der Londoner Stau ist berüchtigt - eine Erklärung für die 30-stündige Irrfahrt eines 82 Jahre alten Rentners ist er allerdings nicht.

Der Mann aus Windsor musste zweimal in seinem silberfarbenen Vauxhall (Opel) übernachten, ehe er bei seiner Tochter im 80 Kilometer entfernten Swanley (Grafschaft Kent) ankam, wie die Polizei am Donnerstag berichtete. Schließlich wurde der Mann im Süden von London gefunden und sicher zu seinem Ziel geleitet.

Offensichtlich war der Mann am Dienstag schon fast da: Zehn Kilometer vor Swanley war er von einer Überwachungskamera erfasst worden. Dann verfuhr er sich aber. “Er hat sich ein bisschen verirrt“, sagte ein Polizeisprecher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Citroën Typ H WildCamp: Camper im Retro-Stil für kurze Ausflüge
Citroën Typ H WildCamp: Camper im Retro-Stil für kurze Ausflüge
James Bond oder Batman? Das sind die besten Filmautos aller Zeiten
James Bond oder Batman? Das sind die besten Filmautos aller Zeiten
Fiat 124 Cabriolet: Dieser Abarth macht abartigen Spaß
Fiat 124 Cabriolet: Dieser Abarth macht abartigen Spaß
Rote Kennzeichen: Was sie bedeuten und warum Privatpersonen sie kaum bekommen
Rote Kennzeichen: Was sie bedeuten und warum Privatpersonen sie kaum bekommen

Kommentare