Luxus-Tourer

Kreuzfahrt mit der Trophy 1200 SE

+
Triumph Trophy 1200 SE

Zehn Jahre hat es gedauert, bis Triumph wieder einen Luxus-Tourer ins Programm nahm. Anders als beim bis 2003 produzierten Vorgängermodell sorgt in der aktuellen Trophy 1200 SE...

...jedoch kein Vierzylindermotor, sondern ein Triple für Power, zudem ist erstmals ein wartungsfreundlicher Kardan eingebaut. Wir waren mit dem üppig dimensionierten Reiseschiff auf Kreuzfahrt.

Weil hier 317 Kilo bewegt werden müssen, bereiten das Rangieren und Auf- bzw. Abbocken vom Hauptständer etwas Kopfzerbrechen. Doch sobald der Motor läuft und der Gang eingelegt ist, erweist sich die Engländerin bereits bei moderatem Tempo als wendiges Fahrzeug. Dass samt Fahrer satte acht Zentner bewegt werden wollen, macht sich allenfalls am spontanen Durchzug bemerkbar, ohne sportliche Ansprüche bewegt sich die Trophy fast schon leichtfüßig durch Kurven, bleibt zielgenau auf Kurs und beruhigt den Piloten dank exakter Umsetzung der Lenkimpulse.

Triumph Trophy 1200 SE

Der Dreizylindermotor mit 1215 ccm Hubraum und einer Leistung von 134 PS (bei 8900 U/min) ist bei entsprechenden Drehzahlen durchzugsstark – das maximale Drehmoment von 120 Nm wird bei 6450 U/min erreicht. Auf der Autobahn erreicht die Trophy die 214 km/h Spitze mühelos, nimmt man die 31-Liter-Koffer ab, liegt sie bei diesem hohen Tempo auch noch satt auf dem Asphalt. Mit Gepäckabteil ist bisweilen ein leichtes Rühren im Fahrwerk zu spüren. Völlig reaktionsfrei arbeitet der Kardan, und auch die Bremsanlage hat mit der Verzögerung keinerlei Schwierigkeiten.Dass die Trophy 1200 SE kein Normal-Tourer ist, verdankt sie neben dem Erfüllen der motorradtypischen Ansprüche an Reisefähigkeit und Zuladung (stattliche 237 Kilogramm) auch der umfangreichen Serienausstattung: Traktionskontrolle, Bordcomputer, Heizgriffe, elektrisch verstellbare Scheibe, Koffer, über Zündung abschließbares Staufach in der Verkleidung, Warnblinkanlage, Tempomat, elektronische Leuchtweitenregulierung, drei Bordsteckdosen sowie elektronisch einstellbares Fahrwerk und Audioanlage sind im Preis von 18 670 Euro enthalten. Nur noch Sitzheizung und ein Topcase sind gegen Aufpreis erhältlich.

Triumph Trophy 1200 SE

An die Fülle der Schalter und Knöpfe rechts und links am Lenker sowie an die diversen Ebenen der Menüführung beim Bordcomputer und den elektronischen Einstellmöglichkeiten hat man sich recht schnell gewöhnt. Für die Bedienung der Schalter und Knöpfe von Scheibe und Heizgriffen (links) sowie Tempomat (rechts) während der Fahrt sind jedoch lange Finger notwendig, zudem würde es einem Luxus-Tourer gut stehen, wenn die Tasten beleuchtet wären. Als Verbrauch ermittelten wir 5,8 Liter auf 100 Kilometer. Bei etwas dezenterer Fahrweise kann man dank riesigem 26-Liter-Tank gar Etappen von über 500 Kilometer schaffen.

Volker Pfau

Auch interessant

Meistgelesen

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt
Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt
Auto auf Parkplatz abgestellt - Lidl lässt es verschrotten
Auto auf Parkplatz abgestellt - Lidl lässt es verschrotten
Porsche Panamera Sport Turismo im Test: Der Eil-Transporter
Porsche Panamera Sport Turismo im Test: Der Eil-Transporter
Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos
Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Kommentare