Wechselnde Farben?

Lack der Zukunft: Autofarbe per Knopfdruck

+
In Zukunft könnten Autos ihre Farbe auf Knopfdruck in Sekundenbruchteilen wechseln.

Schwarz, Silber oder vielleicht doch Neonorange - wer ein Auto kauft muss sich für eine Lackfarbe entscheiden und dann damit leben. Doch in Zukunft lässt sich die Autofarbe per Knopfdruck ändern.

Heute geht der Weg nur über eine Lackiererei - doch in Zukunft könnten Autos ihre Farbe auf Knopfdruck in Sekundenbruchteilen wechseln. "An entsprechenden Technologien wird immer wieder gearbeitet", sagte Michael Hilt vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung dem dpa-Themendienst schon im August 2011. Denkbar seien demnach "responsive Farbänderungen". Nach einem Unfall könnte das Fahrzeug selbstständig sein Äußeres in einer Signalfarbe erstrahlen lassen. Möglich sei auch der "spontane Farbwechsel" per Knopfdruck durch den Fahrer.

Zeig mir dein Auto und ich sag dir wer du bist

Lamborghini Veneno Roadster
Die Wahl der Farben ist wohl eine Frage der Emotion. Gerade beim Auto. Wer fährt welche Farbe und wie wirkt sie? Der Aspekt Sicherheit spielt für den Käufer keine große Rolle mehr. Rot gilt als Signalfarbe wirkt frech und sportlich. Allerdings nimmt das menschliche Auge Rot in der Dämmerung kaum war. © Lamborghini
Mazda3
Rot ist jedoch die ideale Auto-Farbe für Leute die aufallen möchten. Der Fahrer ist impulsiv und kontaktfreudig. Auch legt er sich gerne mal an und trägt Zweikämpfe aus. © Mazda
Auto Farbe Lack
Je nach Dunkelheit des Grau (von silbergrau bis graphit) setzt sich die Farbe schwer gegen die Straße ab. Die Entfernung eines grauen Wagens wird leicht überschätzt. Daher sind graue Fahrzeuge häufig in Unfälle verwickelt.  © Hersteller
Auto Farbe Lack
Die Farbe Silber verspricht Sinn für Stil. Doch wer diese Farbe wählt, hält sich auch für etwas Besseres.  © Hersteller
Auto Farbe Lack
Gelb ist wohl die auffälligste Farbe im Straßenverkehr und wirkt auch in der Dämmerung. Wer auch im Leben nicht übersehen werden will, wählt gelb. Der strahlende Ton ist etwas für Individualisten und Optimisten.  © Hersteller
Auto Farbe Lack
Babyblau und Hellblau wirken leicht und lassen manche schweren Modelle jedoch auch weniger stabil wirken.  © Hersteller
Auto Farbe Lack
Ein zuverlässiger und vorausschauender Typ bevorzugt Hellblau. Der Fahrer gilt als Team-Player, doch leider auch als phantasielos. © Hersteller
Auto Farbe Lack
Vornehm, frisch und dynamisch - das steht für Blau. Die perfekte Wahl für eine Diplomaten-Karossen oder ein Dienstfahrzeug. Denn Blau wirkt etwas weniger erhaben als Schwarz. Charakter des Fahrers bzw. Chauffeurs: Team-Player, doch leider auch phantasielos. © Hersteller
BMW Z4
Braun steht für Bourgeoisie: Die Töne gelten als undynamisch und bürgerlich. Vielleicht liegen die Brauntöne deshalb bei Fahrern der höheren Preisklasse im Trend.  © BMW
Auto Farbe Lack
Dunkles Orange, Rostbraun, Schwarzbraun und das Gold der Erde strahlen dagegen Sicherheit und Wohlgefühl aus.  © Hersteller
Auto Farbe Lack
Beige ist besonders in der Nacht leicht erkennbar. Die Farbe wird als leicht, sportlich und auch fromvergrößernd wahrgenommen. Der Farbpsychologen beschreibt den Fahrer jedoch als introvertiert mit einer Neigung zu Depressionen. © Hersteller
Auto Farbe Lack
Schwarz verleiht einem Wagen mehr Gewicht, Vornehmheit und Seriösität. Der Fahrer gilt als autoritär, selbstbewußt, ehrgeizgetriebener Erfolgsmensch. Die Farbe demonstriert Macht, doch verzichtet der Fahrer auch mal großzügig auf die Vorfahrt. © Hersteller
Caterham Aero Seven
Der Fahrer ist auf alle Fälle kontaktfreudig, löst sich vom Statusdenken und ist offen für Neues. © Caterham
Grün gilt als sicher, leicht und naturfroh. Es ist eine echte Sommerfarbe, denn im Winter kann hellgrün auch giftig wirken. 
Grün gilt als sicher, leicht und naturfroh. Es ist eine echte Sommerfarbe, denn im Winter kann hellgrün auch giftig wirken.  © Auto-Medienportal.Net
Auto Farbe Lack
Weiße Autos werden bei jeder Witterung gesehen, doch wirken weiße Modelle leichter. Der Fahrer gilt als unauffällig, sensibel, zurückhaltend und pflichtbewusst. Sie waschen häufig ihre Wagen und beachten die Straßenverkehrsordnung. © Hersteller
Jaguar XJR
Mehr zum Thema Farbe, Wirkung und die Charaktereigenschaft des Fahrer finden Sie im Internet unter www.farbeundleben.de © Jaguar

Der blitzschnelle Farbwechsel wird durch wachsende Kenntnisse in der Nanotechnologie ermöglicht: Bei einem angedachten Verfahren würden kleinste Teilchen dem Lack beigemischt, die auf einen elektrischen Impuls hin den Farbeindruck ändern könnten. "Die Materie ist im nanoskopischen Bereich heute besser denn je beschreibbar", sagte Hilt. Denkbar wären auch spezielle OLED-Folien, ähnlich denen im Flachbildschirm.

Bis die Technologie für Hersteller und Kunden attraktiv wird, gibt es laut dem Wissenschaftler allerdings noch einige Hürden zu nehmen: "Zum einen ist es vermutlich sehr kostspielig für Hersteller und Kunden, davon hängt letztlich die Nachfrage aus der Industrie ab", erklärte der Wissenschaftler. Eine weitere Herausforderung sei neben geeigneten Materialien und Produktionsverfahren noch die Beständigkeit entsprechender Lösungen im Alltag: "Sie müssen in der Praxis Feuchtigkeit, Witterungs- und Temperaturwechsel, Lichteinfluss und Steinschläge überstehen", so Hilt. Dass Autos mit wechselfarbigen Oberflächen in Serie gingen, sei frühestens in 15 Jahren zu erwarten.

dpa

Für kleines Geld: Die billigsten Neuwagen in Deutschland

Günstigster Einstieg: Der Dacia Sandero ist ab 6.990 Euro der aktuell billigste Neuwagen im Land.
Günstigster Einstieg: Der Dacia Sandero ist ab 6.990 Euro der aktuell billigste Neuwagen im Land. © Dacia
Der russische Lada Granta kostet 7.260 Euro.
Der russische Lada Granta kostet 7.260 Euro. © Thomas Geiger
Für 7.460 Euro ist der Lada Kalina zu haben, der in mehreren Varianten gegen Autos wie den VW Polo antritt.
Für 7.460 Euro ist der Lada Kalina zu haben, der in mehreren Varianten gegen Autos wie den VW Polo antritt. © Thomas Geiger
Kompakter Kombi aus Rumänien: Der Dacia Logan MCV kostet ab 7.990 Euro.
Kompakter Kombi aus Rumänien: Der Dacia Logan MCV kostet ab 7.990 Euro. © Dacia
Kreuzung zwischen Kombi und Kleintransporter: Ab 8.990 Euro verkauft Dacia den Dokker.
Kreuzung zwischen Kombi und Kleintransporter: Ab 8.990 Euro verkauft Dacia den Dokker. © Dacia
Der koreanische Kia Picanto lässt sich ab 8.990 Euro erwerben.
Der koreanische Kia Picanto lässt sich ab 8.990 Euro erwerben. © Kia
Günstigster Einstieg in den VW-Konzern: Ab 8.990 Euro kann der Mii von Seat in der Garage einparken.
Günstigster Einstieg in den VW-Konzern: Ab 8.990 Euro kann der Mii von Seat in der Garage einparken. © Seat
Den C1 verkauft Citroën ab 9.090 Euro. Er ist als als Drei- und Fünftürer zu haben.
Den C1 verkauft Citroën ab 9.090 Euro. Er ist als als Drei- und Fünftürer zu haben. © Citroën
Karl, der Kleine: Zu Preisen ab 9.500 Euro können aber bis zu fünf Personen im Kleinwagen Karl von Opel mitfahren.
Karl, der Kleine: Zu Preisen ab 9.500 Euro können aber bis zu fünf Personen im Kleinwagen Karl von Opel mitfahren. © Axel Wierdemann
Flitzer für die Stadt: Wer dem Suzuki-Händler mindestens 9.690 Euro auf den Tresen legt, kann mit dem Celerio nach Hause fahren.
Flitzer für die Stadt: Wer dem Suzuki-Händler mindestens 9.690 Euro auf den Tresen legt, kann mit dem Celerio nach Hause fahren. © Lena Barthelmess

Auch interessant

Meistgelesen

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?
Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?
Fast 400 Euro Strafe für 20 Minuten parken - wegen eines dummen Fehlers
Fast 400 Euro Strafe für 20 Minuten parken - wegen eines dummen Fehlers
Mit diesen fünf Tipps bekämpfen Sie die Langeweile im Stau
Mit diesen fünf Tipps bekämpfen Sie die Langeweile im Stau
Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich
Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.