Unglaublich

Mann zerlegt legendären Lamborghini - für ein ganz besonderes Experiment

+
Der Lamborghini Miura (hier in Gold) ist ein Sportwagenklassiker, der Sehnsucht weckt.

Der Miura ist eine Legende, mit der eine Tradition begann, für die Lamborghini heute berühmt ist. Was ein Schweizer nun mit dem Sportwagen machte, ist unglaublich.

Der Lamborghini Miura ist eine wahre Legende. Er wurde von 1966 bis 1973 in liebevoller Handarbeit produziert und zählte zu den schnellsten Sportwagen seiner Zeit. Der Miura war auch der erste Wagen, mit dem der italienische Hersteller Gewinne erzielen konnte und der so die weitere Produktion ermöglichte.

Er wurde nach dem Kampfstier-Züchter Antonio Miura benannt und startete eine berühmte Tradition: Seither wählt Lamborghini seine Modell-Namen aus dem Stierkampf. Nun wurde der Lamborghini Miura Objekt eines ganz besonderen Kunstwerkes.

Lamborghini Miura in tausende Einzelteile zerlegt

Der Künstler Fabian Oefner nutzte eine einmalige Gelegenheit. In seiner Reihe "Disintegrating" - "Auflösung" fertigt der Schweizer hyperrealistische Skulpturen und Fotografien an. Sein Werk "Disintegrating X (Lamborghini Miura)" schuf er aus tausenden einzelnen Aufnahmen, die jedes noch so kleine Teil des legendären Miuras zeigen.

Weiterlesen: Diebe wollen Ferrari klauen - scheitern aber an einer peinlichen Kleinigkeit

Ein Bekannter, der seinen Lamborghini Miura restaurieren ließ, gab ihm die Möglichkeit, den Sportwagen in allen Einzelteilen abzulichten und so eine atemberaubende Aufnahme zu erschaffen. Es scheint, als würde der Miura explodieren.

Für die ersten Bilder nutzte Oefner maßstabsgetreue Modelle. In ruhiger Atmosphäre machte er die ersten Fotos, aber dann wandte er sich dem echten Auto zu und das war eine völlig andere Erfahrung. Um Oefner herum herrschte ständig Lärm, Benzingeruch, die Mechaniker arbeiteten und es war unwahrscheinlich heiß in der Werkstatt, da der Künstler im Juli arbeitete.

Durch diese hautnahe, intime Erfahrung hatte Oefner nach getaner Arbeit eine ganz besondere Beziehung zu "seinem" Miura. Er kennt nun jedes Detail, jede Schraube und nimmt das Auto mehr wie eine Person wahr - die er in- und auswendig kennt.

So entstand der "explodierende" Lamborghini Miura

Lesen Sie auch: Seltener Oldtimer und 80 weitere Autos in alter Scheune gefunden - einer brachte viel Geld

ante

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

Taube verhindert Bußgeld: Die Kreispolizeibehörde Viersen kann einem Autofahrer wegen einer Taube die Geschwindigkeitsübertretung nicht nachweisen. Weder Fahrer noch Taube müssen das Bußgeld in Höhe von 105 Euro bezahlen.
Taube verhindert Bußgeld: Die Kreispolizeibehörde Viersen kann einem Autofahrer wegen einer Taube die Geschwindigkeitsübertretung nicht nachweisen. Weder Fahrer noch Taube müssen das Bußgeld in Höhe von 105 Euro bezahlen. © Kreispolizeibehörde Viersen
Die Raser-Taube hat in der Stadt Bocholt die Radarfalle ausgelöst. Die 25 Euro Verwarnungsgeld wird sie für die Geschwindigkeitsüberschreitung von 15 km/h jedoch nicht bezahlen können.
Die "Raser-Taube" hat in der Stadt Bocholt die Radarfalle ausgelöst. Die 25 Euro Verwarnungsgeld wird sie für die Geschwindigkeitsüberschreitung von 15 km/h jedoch nicht bezahlen können. © Stadt Bocholt
Hat die Polizei Essen hier einen "Geister-Lkw" erwischt? Leider nicht. Es war nur ein Fahrer, der sich vor dem Blitzer versteckt hat. Ohne Erfolg. Ein Bußgeld musste er trotzdem zahlen.
Hat die Polizei Essen hier einen "Geister-Lkw" erwischt? Leider nicht. Es war nur ein Fahrer, der sich vor dem Blitzer versteckt hat. Ohne Erfolg. Ein Bußgeld musste er trotzdem zahlen. © Polizei Essen
Morgens keine Lust die Scheiben freizukratzen? Keine gute Idee. Und dann auch noch zu schnell in einer 30er Zone. Wer so viel falsch macht, muss sich nicht wundern, bestraft zu werden.
Morgens keine Lust die Scheiben freizukratzen? Keine gute Idee. Und dann auch noch zu schnell in einer 30er Zone. Wer so viel falsch macht, muss sich nicht wundern, bestraft zu werden. © Polizei Dortmund
Gleiche Stelle, gleicher Blitzer, gleiches Vergehen. Auch dieser Fahrer war zu faul, um für genug Durchblick zu sorgen.
Gleiche Stelle, gleicher Blitzer, gleiches Vergehen. Auch dieser Fahrer war zu faul, um für genug Durchblick zu sorgen. © Polizei Dortmund
Absichtlich ist dieser Twingofahrer mit Stinkefinger in die Radarfalle gerast. Trotz abgeklebten Nummernschild und heruntergeklappter Sonnenblende kam die Dortmunder Polizei dem frechen Temposünder auf die Spur.
Absichtlich ist dieser Twingofahrer mit Stinkefinger in die Radarfalle gerast. Trotz abgeklebten Nummernschild und heruntergeklappter Sonnenblende kam die Dortmunder Polizei dem frechen Temposünder auf die Spur. © Polizei Dortmund
Kurioses Blitzer-Bild: Pferd von Radarfalle geblitzt.
Nach Toleranzabzug ist das Pferd mit einer Geschwindigkeit von 59 Stundenkilometern in die Messanlage galoppiert. Erlaubt sind an der Bundesstraße 455 in Eppstein allerdings nur 50 Stundenkilometer. Doch zu schnell war das Tier keinesfalls unterwegs. Ein vorbeifahrendes Auto hatte den Blitzer ausgelöst. © Stadt Eppstein
Der Polizei entgeht nichts: Auch zu schnelle Vögel werden kontrolliert.
Der Polizei entgeht nichts: Auch zu schnelle Vögel werden kontrolliert. © Polizei
Teenies auf Spritztour: Mit Muttis Auto geblitzt. Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt.
Teenies auf Spritztour: Mit Muttis Auto geblitzt. Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt. © Polizei Aachen
Das Radarfoto, herausgegeben vom Landkreis Emsland, zeigt ein weißes Pferd auf dem Schullendamm in Meppen.
Das Radarfoto, herausgegeben vom Landkreis Emsland, zeigt ein weißes Pferd auf dem Schullendamm in Meppen. © dpa
Zu schnell zum Einsatz: Ein Feuerwehrfahrzeug in Bad Mergentheim an der Blitzampel Schlossgartenstraße.
Zu schnell zum Einsatz: Ein Feuerwehrfahrzeug in Bad Mergentheim an der Blitzampel Schlossgartenstraße. © 
Hundemann oder Alien? © mm
Mit Absicht: Kaum zufällig dürfte dieses Bild entstanden sein. Der Fahrer kam wohl ungeschoren davon. Motorräder haben halt vorne kein Nummernschild.
Mit Absicht: Kaum zufällig dürfte dieses Bild entstanden sein. Der Fahrer kam wohl ungeschoren davon. Motorräder haben halt vorne kein Nummernschild. © Polizei
Erhobener Mittelfinger: Die Insassen zeigen kaum verholen ihren Ärger.
Erhobener Mittelfinger: Die Insassen zeigen kaum verholen ihren Ärger. © mm
Auch Fluggeräte im Visier: Ein Rettungshubschrauber ist womöglich zu schnell gelandet.
Auch Fluggeräte im Visier: Ein Rettungshubschrauber ist womöglich zu schnell gelandet. © mm
Schneller als die Polizei erlaubt: Zwei Fahrradfahrer beim Rasen.
Schneller als die Polizei erlaubt: Zwei Fahrradfahrer beim Rasen. © mm
Prozession der Biker
Prozession der Biker: Das "Führungsfahrzeug" kam wohl um ein Bußgeld nicht herum. © mm
Bäh, Bäh, mich schnappt ihr nicht! Beim Radarfoto streckt ein Rollerfahrer seine Zunge raus (2014)
Bäh, Bäh, mich schnappt ihr nicht! Beim Radarfoto streckt ein Rollerfahrer seine Zunge raus. © Polizei
Raser auf Schienen.
Raser auf Schienen. © mm
Rückenansicht: Ein Trio bekundet wortlos seine Meinung über Geschwindigkeitskontrollen.
Rückenansicht: Ein Trio bekundet wortlos seine Meinung über Geschwindigkeitskontrollen. © mm
Schlechte Aussicht: Wäre der Teppich geschickter aufgeladen worden, hätte der Fahrer die Blitz-Gefahr wohl erkannt. © mm
Ist der Weihnachtsmann am 28. Dezember wirklich noch im Stress? Und woher hat er den diesen neuen Schlitten? Fragen über Fragen - doch auf alle Fälle war hier ein hier ein Strafzettel für zu schnelles Fahren fällig.  © Auto-Medienportal.Net/Volkswagen
Auch der Weihnachtsmann ist mit seiner Kutsche schon in einen Blitzer gerauscht (Archivfoto 2006). Allerdings hatte sich das Pferdegespann vorbildlich an das vorgeschriebene Tempolimit gehalten. Ein anderes Fahrzeug auf der Überholspur hatte die Radarfalle ausgelöst. Auf dem Foto ist der Raser vom Gespann jedoch vollkommen verdeckt.    © dpa
Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt. © Polizei

Auch interessant

Meistgelesen

Friedhof der Supersportwagen: Hier verrotten Ferraris und Lamborghinis
Friedhof der Supersportwagen: Hier verrotten Ferraris und Lamborghinis
So reinigen Sie blitzschnell Ihre Autositze mit Hausmitteln
So reinigen Sie blitzschnell Ihre Autositze mit Hausmitteln
Wohnwagen: Diese Tempolimits gelten in Europa
Wohnwagen: Diese Tempolimits gelten in Europa
Auf dem Motorrad immer genug Abstand halten
Auf dem Motorrad immer genug Abstand halten

Kommentare