Chancen

„Car of the Year“ 2014: Die Kandidaten  

"Car of the Year“: Die Kandidaten 2014
1 von 7
"Car of the Year“: Die Kandidaten für 2014 stehen jetzt fest. Für die Auszeichnung wählen 59 Automobil-Journalisten aus 23 europäischen Ländern den attraktivsten Neuwagen. Erstmals sind zwei Elektroautos in der engeren Wahl. Chancen auf den Titel hat der BMW i3.
"Car of the Year“: Die Kandidaten 2014
2 von 7
Citroen C4 Picasso.
"Car of the Year“: Die Kandidaten 2014
3 von 7
Mercedes S-Klasse.
"Car of the Year“: Die Kandidaten 2014
4 von 7
Peugeot 308.
"Car of the Year“: Die Kandidaten 2014
5 von 7
Skoda Octavia.
"Car of the Year“: Die Kandidaten 2014
6 von 7
Tesla Model S.
Mazda3
7 von 7
Mazda3.

Traditionell wird vor dem Genfer Automobilsalon das „Car of the Year” gekürt. Für 2014 stehen sieben Fahrzeuge in der engeren Wahl gekommen.

Darunter sind erstmals – und das gleich zweimal – Elektroautos. Chancen auf den Titel „Auto des Jahres 2014“ haben der BMW i3, der Citroen C4 Picasso, der Mazda3, die Mercedes-Benz S-Klasse und der Peugeot 308 sowie der Skoda Octavia und der Tesla Model S.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Auto
Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?
Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?
Mit diesen fünf Tipps bekämpfen Sie die Langeweile im Stau
Mit diesen fünf Tipps bekämpfen Sie die Langeweile im Stau
Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich
Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich
Limitierter Luxus-Flitzer: Von diesem Auto wird es nur 40 Stück geben
Limitierter Luxus-Flitzer: Von diesem Auto wird es nur 40 Stück geben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion