Mit Wechsel auf Winterreifen nicht mehr länger warten

+
Es ist Zeit, die Winterreifen aufzuziehen. Foto: David Ebener

Erfurt (dpa/tmn) - Winterreifen von O bis O - also von Oktober bis Ostern. So einfach ist die Regel, an die sich Autofahrer halten sollten. Wer noch mit Sommerreifen unterwegs, sollte rasch zur Tat schreiten.

Wer seinen Wagen noch nicht auf wintertaugliche Reifen umgerüstet hat, sollte sich sputen. Der Gesetzgeber verlangt Pneus mit "M+S"-Kennzeichnung (Matsch und Schnee) zwar erst bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis oder Reifglätte, wie es in der Straßenverkehrsordnung (StVO) heißt. Sommerreifen können aber schon vorher spürbar an Grip verlieren, warnt der TÜV Thüringen. Bei Temperaturen unter sieben Grad könne sich der Bremsweg verlängern, weil die Gummimischung auf höhere Außentemperaturen ausgelegt ist als bei Winterreifen. Ein weiteres Problem: Kommt der erste Frost, könnte es schwierig werden, von jetzt auf gleich einen Werkstatttermin für den Wechsel auf Winterreifen zu bekommen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Anwohner wehrt sich mit Blitzer-Attrappe gegen Raser - ist das legal? 
Anwohner wehrt sich mit Blitzer-Attrappe gegen Raser - ist das legal? 
Die perfekte Nocke: Die BMW R 1250 RT im Test
Die perfekte Nocke: Die BMW R 1250 RT im Test
Wie bemerke ich unterwegs einen Reifenschaden?
Wie bemerke ich unterwegs einen Reifenschaden?
Der VW Polo früherer Generationen ist kein Musterknabe
Der VW Polo früherer Generationen ist kein Musterknabe

Kommentare