Frau mit Power

Model Lena Gercke wirbt für BMW M – passt das zusammen?

+
Mehr als nur ein schöner Anblick: Die Autos spiegeln die neue Dynamik des Alltags wider, so Lena Gercke.

Das Model und die Kraftpakete: Passt das? Lena Gercke, seit ihrem Gewinn bei Germany’s next Topmodel im Jahr 2006 gut im Geschäft, ist ab sofort Markenbotschafterin der BMW M GmbH.

Wir sprachen mit der 29-Jährigen über ihre Leidenschaft für starke Autos:

Das M begeistert viele BMW-Fans, es steht für Motorsport, Kraft, Dynamik auf höchstem Niveau. Was macht für Sie persönlich die Faszination aus?

Lena Gercke: Die Sportlichkeit und Kraft der Autos. Sie sind einfach unfassbar wendig und sehr sexy, wie ich finde. Da steckt so viel Power drin! Das versuchen wir in unserem Alltag ja auch: immer das Maximum, das Beste aus jedem Tag herauszuholen. BMW M Automobile werden damit geboren.

Sie hatten Gelegenheit, einige M-Modelle auf dem Testgelände in Maisach kennenzulernen. Wie war’s?

Gercke: Ich habe zum ersten Mal bei einer BMW Driving Experience mitgemacht und saß dann gleich als Beifahrer neben dem DTM-Rennfahrer Marco Wittmann. Das hat mir morgens um neun schon das Adrenalin durch den Körper geschossen, mit so einer Kraft und Dynamik habe ich nicht gerechnet. Marco ist natürlich ein sehr guter Fahrer, der beste, neben dem ich je saß. Und das sage ich, obwohl ich eine sehr schlechte Beifahrerin bin, weil ich gern selbst die Zügel in der Hand halte.

"Mal richtig aufs Gaspedal draufdrücken"

Sind Sie auch selbst gefahren? Wie hat es sich angefühlt?

Gercke: So eine Fahrt auf einem Testgelände macht schon Spaß. Mal richtig aufs Gaspedal draufdrücken zu können, ist großartig. Erst dann merkt man, was in den Autos steckt. Und trotz des hohen Tempos, muss ich sagen, habe ich mich kein einziges Mal unsicher gefühlt.

Machen Sie so etwas wie Rennstrecke oder Fahrertrainings auch privat?

Gercke: Bislang nicht, aber ich hoffe, ich werde jetzt öfters die Gelegenheit dazu haben!

Mögen Sie grundsätzlich eher schnelle, kräftige Autos? Oder lieber wendige Stadtflitzer?

Gercke: Ich mag beides. Ich bin lange Zeit einen X5 gefahren und habe mich total in das Auto verliebt. Man fährt sehr sicher und bequem. Ich mag es, viel Platz zu haben und noch Freunde mitnehmen zu können. Für das nächste Jahr habe ich mich für ein kleineres und schnelleres Auto entschieden – ein BMW M4 Coupé, das ist einfach wahnsinnig sexy.

Sind Sie auch schon Elektroautos gefahren?

Gercke: Ja, ich bin ein großer Fan von Elektroautos! In der nahen Zukunft werde ich mir sicher eines zulegen, weil ich die Idee einfach genial finde!

Haben Sie Autos schon immer begeistert?

Gercke: Tatsächlich gibt es dazu eine Anekdote: Als junges Mädchen habe ich mein erstes Sparbuch bei der Bank eröffnet – ganz hinten auf der letzten Seite sollte man aufschreiben, worauf man spart. Jahre später habe ich dieses Heft wiedergefunden und lese tatsächlich: Ich spare für ein Cabrio! Ich musste lachen, aber kann dem immer noch zustimmen – was für ein Gefühl der Freiheit, wenn man an einem Sommertag mit offenem Dach durch die Gegend düsen kann.

Und was war dann Ihr erstes Auto?

Gercke: Mein erstes Auto habe ich damals in der Show von Heidi Klum gewonnen. Den Kleinwagen habe ich ein paar Jahre später meiner Schwester geschenkt – und sie fährt ihn immer noch! Irgendwie ist er auch ein Andenken geworden.

"Wieso sollten viele Pferdestärken nur etwas für Männer sein?"

Als Frau hat man es manchmal in der immer noch männerdominierten Autobranche nicht leicht. Sie sind jetzt Markenbotschafterin für die kraftstrotzenden BMW M Modelle. Was ist Ihre Botschaft?

Gercke: Vor einer Woche wurde ich großäugig von einem älteren Herrn dabei beobachtet, wie ich ein BMW M4 Cabrio einparkte. Als ich ausstieg, kam er zu mir und sagte: „Ist ja interessant, jetzt fahren auch schon Frauen Rennautos.“ Da gab ich strahlend zurück: ,,Ja! Willkommen im Jahr 2017!“ Wieso sollten viele Pferdestärken nur etwas für Männer sein? Unser Leben ist so schnell geworden, unsere Dynamik spiegelt sich auch im Auto wider.

Interview: K. Basaran

Auch interessant:  So alltagstauglich sind E-Autos wirklich.

Strumpfhose als Keilriemen? Zehn Auto-Mythen im Fakten-Check

Vor allem bei der Müdigkeit halten sich hartnäckige Gerüchte. Etwa, dass Kaffee und Energiedrinks Autofahrer konstant wach halten. "Das ist Quatsch, Koffein erhöht die Aufmerksamkeit nur für einen kurzen Zeitraum. Eine halbe Stunde nach dem Einnehmen für etwa zwei Stunden", sagt ein ADAC-Sprecher. In der Fotostrecke sehen Sie weitere Mythen.
Vor allem bei der Müdigkeit halten sich hartnäckige Gerüchte. Etwa, dass Kaffee und Energiedrinks Autofahrer konstant wach halten. "Das ist Quatsch, Koffein erhöht die Aufmerksamkeit nur für einen kurzen Zeitraum. Eine halbe Stunde nach dem Einnehmen für etwa zwei Stunden", sagt ein ADAC-Sprecher. In der Fotostrecke sehen Sie weitere Mythen. © pixabay
Damenstrumpfhose: Statt eines Keilriemens kann man eine Damenstrumpfhose verwenden. Das galt vielleicht beim VW Käfer, nicht jedoch für moderne Fahrzeuge mit vielen Zusatzaggregaten und einem weitverzweigten Keilriemen.
Damenstrumpfhose: Statt eines Keilriemens kann man eine Damenstrumpfhose verwenden? Das galt vielleicht beim VW Käfer, nicht jedoch für moderne Fahrzeuge mit vielen Zusatzaggregaten und einem weitverzweigten Keilriemen. © dpa
Warmfahren: Ein Motor muss mindestens zehn Kilometer warm gefahren werden. Das kommt auf die Größe des Motors und die Verbrennungsart an. Großvolumige Diesel brauchen mehr Zeit als kleine Benziner. Entscheidend ist nicht die Wassertemperatur, sondern die des Öls.
Warmfahren: Ein Motor muss mindestens zehn Kilometer warm gefahren werden? Das kommt auf die Größe des Motors und die Verbrennungsart an. Großvolumige Diesel brauchen mehr Zeit als kleine Benziner. Entscheidend ist nicht die Wassertemperatur, sondern die des Öls. © picture alliance
Kaugummi als Kitt: Einen Kühlwasserschlauch kann man mit Kaugummi reparieren. Das funktioniert nicht, weil im Kühlkreislauf ein zu hoher Druck herrscht. Der Kaugummi würde schnell abfallen.
Kaugummi als Kitt: Einen Kühlwasserschlauch kann man mit Kaugummi reparieren? Das funktioniert nicht, weil im Kühlkreislauf ein zu hoher Druck herrscht. Der Kaugummi würde schnell abfallen. © picture alliance
Guckloch: Im Winter reicht ein kleines Guckloch völlig aus. Falsch. Alle Scheiben müssen frei bleiben. Es muss sogar das ganze Auto schneefrei sein, also auch das Dach, die Kennzeichen, die Scheinwerfer und Leuchten.
Guckloch: Im Winter reicht ein kleines Guckloch völlig aus? Falsch. Alle Scheiben müssen frei bleiben. Es muss sogar das ganze Auto schneefrei sein, also auch das Dach, die Kennzeichen, die Scheinwerfer und Leuchten. © picture alliance
Termin überziehen: Die Hauptuntersuchung (HU) darf man ruhig zwei Monate überziehen? Falsch. Den Termin der HU darf man nicht überziehen. Allerdings wird ein Bußgeld erst fällig, wenn die Plakette mindestens seit zwei Monaten ungültig ist.
Termin überziehen: Die Hauptuntersuchung (HU) darf man ruhig zwei Monate überziehen? Falsch. Den Termin der HU darf man nicht überziehen. Allerdings wird ein Bußgeld erst fällig, wenn die Plakette mindestens seit zwei Monaten ungültig ist. © picture alliance
Auffahrunfall: Wer einem hinten auffährt, hat immer Schuld. Das stimmt nicht. Je nach Verhalten des Vorausfahrenden trifft ihn auch eine Teilschuld.
Auffahrunfall: Wer einem hinten auffährt, hat immer Schuld? Das stimmt nicht. Je nach Verhalten des Vorausfahrenden trifft ihn auch eine Teilschuld. © picture alliance / dpa
Autos mit Automatik: Automatikautos verbrauchen automatisch mehr. Zwar wiegen Automatikgetriebe meist mehr als manuelle Getriebe. Der Mehrverbrauch wird aber durch mehr Gänge und eine niedrige Übersetzung kompensiert. Doppelkupplungsgetriebe, die sich wie Automatikgetriebe fahren lassen, verbrauchen in der Regel weniger als manuelle Getriebe.
Autos mit Automatik: Automatikautos verbrauchen automatisch mehr. Zwar wiegen Automatikgetriebe meist mehr als manuelle Getriebe. Der Mehrverbrauch wird aber durch mehr Gänge und eine niedrige Übersetzung kompensiert. Doppelkupplungsgetriebe, die sich wie Automatikgetriebe fahren lassen, verbrauchen in der Regel weniger als manuelle Getriebe. © picture alliance / dpa
Supermarkt-Parkplatz: Auf Kundenparkplätzen wie von Supermärkten gilt immer die StVO? Das ist falsch. Das Schild hat keine rechtliche Bedeutung. Denn die Straßenverkehrsordnung gilt nur auf öffentlichen Straßen, nicht jedoch auf privaten Grundstücken. Dafür gilt auf Parkplätzen das Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme.
Supermarkt-Parkplatz: Auf Kundenparkplätzen wie auch von Supermärkten gilt immer die StVO? Das ist falsch. Das Schild hat keine rechtliche Bedeutung. Denn die Straßenverkehrsordnung gilt nur auf öffentlichen Straßen, nicht jedoch auf privaten Grundstücken. Dafür gilt auf Parkplätzen das Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme. © pixabay
Bergab Sprit sparen: Man spart Sprit, indem man bei Bergabfahrten den Motor ausmacht. Das stimmt. Aber es ist sehr gefährlich: Denn einige Zusatzaggregate wie der Bremskraftverstärker oder die Servolenkung sind ohne laufenden Motor nicht mehr betriebsbereit.
Bergab Sprit sparen: Man spart Sprit, indem man bei Bergabfahrten den Motor ausmacht. Das stimmt. Aber es ist sehr gefährlich: Denn einige Zusatzaggregate wie der Bremskraftverstärker oder die Servolenkung sind ohne laufenden Motor nicht mehr betriebsbereit. © pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Betrunkener Fahrlehrer will Fahrstunde geben - Fahrschüler macht das einzig Richtige
Betrunkener Fahrlehrer will Fahrstunde geben - Fahrschüler macht das einzig Richtige
Wissen Sie, wie groß Sicherheitsabstand auf der Autobahn sein muss? Wir verraten es Ihnen
Wissen Sie, wie groß Sicherheitsabstand auf der Autobahn sein muss? Wir verraten es Ihnen
Oma rast mit 155 Sachen durch 80er-Zone - ihre Begründung pikiert
Oma rast mit 155 Sachen durch 80er-Zone - ihre Begründung pikiert
Autoscheiben von innen reinigen: So gelingt's ganz sicher
Autoscheiben von innen reinigen: So gelingt's ganz sicher

Kommentare