Modellpflege für Hyundai i30 und i40

+
Neuzugang in der Kompakt-Baureihe von Hyundai: Der 137 kW/187 PS starke i30 Turbo (r) hebt sich nicht nur bei der Leistung, sondern auch optisch von den übrigen Familienmitgliedern wie dem Fünftürer (l) ab. Foto: Hyundai

Offenbach (dpa/tmn) - Technik, Design und Ausstattung - Hyundais Baureihen i30 und i40 werden im 2015 runderneuert. Ab dem kommenden Frühjahr sollen die alten Modelle mit neuem Glanz in den Verkauf starten.

Hyundai überarbeitet die Baureihen i30 und i40. Sowohl das aufgefrischte Kompaktklassemodell als auch der geliftete Konkurrent von VW Passat und Co. sollen im nächsten Frühjahr mit mehr Ausstattung, modernisiertem Design, optimierten Motoren und einer neuen Doppelkupplungsautomatik mit sieben Gängen auf den Markt kommen, kündigte der koreanische Autobauer an. Außerdem wird die Modellpalette des i30 um eine Sportvariante erweitert. Preise nannte Hyundai noch nicht.

Für die als Drei- oder Fünftürer sowie als Kombi lieferbare Kompaktklasse-Baureihe i30 stellt Hyundai unter anderem einen neuen 1,4-Liter-Benziner mit 74 kW/100 PS in Aussicht. Der künftige Einstiegsmotor sei sparsamer als das aktuelle Basisaggregat und begnüge sich im Schnitt mit 5,6 Litern (CO2-Ausstoß: 129 g/km). Neues Familienoberhaupt ist der i30 Turbo mit 137 kW/187 PS starkem 1,6-Liter-Triebwerk, der laut Hersteller in 8,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt und maximal 219 km/h erreicht. Alternativ zu den insgesamt vier Benzinern bietet Hyundai drei Diesel mit 66 kW/90 PS bis 100 kW/136 PS an, der sparsamste soll auf einen Normverbrauch von 3,6 Litern kommen (CO2: 94 g/km).

Parallel zur technischen Aufrüstung und einer Auffrischung des beim Turbo deutlich differenzierten Designs erweitert Hyundai auch die Ausstattung. So wird es den Angaben nach zum Beispiel neue Bi-Xenon-Scheinwerfer mit besserer Ausleuchtung, klimatisierte Sitze und einen verbesserten Parkassistenten geben.

Dem Mittelklasseauto i40 gönnt Hyundai eine ähnliche Frischzellenkur: Limousine und Kombi erhalten unter anderem Verkehrszeichenerkennung, blendfreies Dauerfernlicht und ein einstellbares Fahrwerk. Der stärkere der beiden verfügbaren Dieselmotoren legt bei der Leistung zu und kommt auf 104 kW/141 PS. Insgesamt stehen für den i40 vier Motorisierungen mit 85 kW/115 PS bis 121 kW/165 PS zur Wahl.

Meistgelesen

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“
Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“
Der neue Opel Insignia - Opels ganzer Stolz
Der neue Opel Insignia - Opels ganzer Stolz
Mon dieu! Dieser Citroën 2CV ist komplett aus Holz!
Mon dieu! Dieser Citroën 2CV ist komplett aus Holz!
Radarfalle geteert und gefedert
Radarfalle geteert und gefedert

Kommentare