Facelift und mehr

Alles neu macht der Mai! Audi A7 Sportback

+
Eleganz im großen Stil: Der neue Audi A7 Sportback aus Alu und Hightech-Stahl.

Er war ein Schönling und bleibt ein Schönling - der Audi A7 Sportback. Audi hat sein fünftüriges Coupé komplett überarbeitet. Nach vier Jahren wurde es auch langsam Zeit, oder?

Neue Motoren, neue Getriebe, neuer Scheinwerfer, neue Heckleuchten und das neue Infotainment-System mit Touchpad - das ist der neue A7 Sportback. Alles neu macht der Mai - denn jetzt hat Audi die Details bekanntgegeben.

Auch an den äußeren Werten hat sich im Vergleich zu seinem Vorgänger aus dem Jahr 2010 einiges getan. Das Coupé hat härtere Züge. Im Vergleich zu seinem Vorgänger sind sie bei dem 4,97 Meter lange Fünftürer nun, laut Audi, sportlich‑markant.

Allerdings muss man beim neuen Audi A7 Sportback schon ganz genau hinsehen. Auffällig ist die Front mit dem neuen Kühlergrill, Stoßfänger und den neuen serienmäßigen LED-Schweinwerfern. Auf Wunsch liefert Audi auch Matrix-LED‑Scheinwerfer. Wer diese Wahl trifft, bekommt dazu auch die neuen sogenannten dynamisierten Blicklichter.

Zum Start bringt Audi den A7 Sportback mit zwei Benzinern und drei Dieseln. Bei den neuen Motoren reicht das Leistungsspektrum von 218 PS bis 333 PS.

Besonders sparsam im Verbrauch soll laut den Ingolstädtern der 3-Liter-Turbodiesel mit 218 PS sein. Der Frontantriebler kommt mit 4,7 Liter aus (CO2-Emission: 122 Gramm pro Kilometer). Die Top-Version der Audi S7 Sportback hat 450 PS unter der Haube. Der schluckt dann 9,3 Liter auf 100 Kilometern (CO2-Emission: 215 g/km).

Der neue Audi A7 Sportback rollt im Spätsommer 2014 zu den Händlern. In Deutschland ist der Fünftürer ab 51.300 Euro zu haben. Die Top-Version der Audi S7 Sportback mit 450 PS steht ab 82.300 Euro in der Liste.

Der neue Audi A7 Sportback

Erste Fotos vom neuen Audi A7 Sportback.
Auch Prachtburschen können ein Facelift vertragen: Audi hat jetzt seinen A7 Sportback überarbeitet und dem fünftürige Coupé einen neuen Look sowie neue Motoren verpasst. © Audi
Erste Fotos vom neuen Audi A7 Sportback.
Der neue Audi A7 Sportback rollt im Spätsommer 2014 zu den Händlern. © Audi
Erste Fotos vom neuen Audi A7 Sportback.
In Deutschland ist der Fünftürer ab 51.300 Euro zu haben. Die Top-Version der Audi S7 Sportback mit 450 PS steht ab 82.300 Euro in der Liste. © Audi
Erste Fotos vom neuen Audi A7 Sportback.
Der neue Audi A7 Sportback ist wie sein Vorgänger 4,97 Meter lang. Doch das Design wirkt noch sportlicher und eleganter.   © Audi
Erste Fotos vom neuen Audi A7 Sportback.
Dezent, aber wirksam: Kühlergrill, Stoßfänger und Schweinwerfer sind neu gestaltet. © Audi
Erste Fotos vom neuen Audi A7 Sportback.
Lange Motorhaube und das steil abfallende Heck prägen die Silhouette. Doch die Konturen sind harter als beim Vorgänger.  © Audi
Erste Fotos vom neuen Audi A7 Sportback.
Von hinten ist der neue Audi A7 Sportback an den Auspuffrohren zu erkennen. © Audi
Erste Fotos vom neuen Audi A7 Sportback.
Die Karosserie des neuen Audi A7 Sportback besteht aus Aluminium und Hightech-Stählen. Das macht den Wagen leicht und hat noch einen besonderen Nebeneffekt: im Innenraum ist es ganz leise. © Audi
Erste Fotos vom neuen Audi A7 Sportback.
Details aus Nussbaum und Alu finden sich im Cockpit. © Audi
Erste Fotos vom neuen Audi A7 Sportback.
Das Bediensystem MMI Radio ist Auf Wunsch kommt der neue Audi A7 Sportback mit Head‑up‑Display. © Audi
Erste Fotos vom neuen Audi A7 Sportback.
Im Gepäckraum unter der langen, elektrisch angetriebenen Heckklappe ist Platz für 535 Liter. Durch das Umlegen der Fondlehnen kommt er auf 1.390 Liter. © Audi
Erste Fotos vom neuen Audi A7 Sportback.
Der neue Audi A7 Sportback ist auch 4,97 Meter lang, 1,91 Meter breit und 1,42 Meter hoch. © Audi
Erste Fotos vom neuen Audi A7 Sportback.
In Deutschland ist der Fünftürer ab 51.300 Euro zu haben. Die Top-Version der Audi S7 Sportback mit 450 PS steht ab 82.300 Euro in der Liste. © Audi
Erste Fotos vom neuen Audi A7 Sportback.
Der neue Audi A7 Sportback. © Audi

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Betrunkener Fahrlehrer will Fahrstunde geben - Fahrschüler macht das einzig Richtige
Betrunkener Fahrlehrer will Fahrstunde geben - Fahrschüler macht das einzig Richtige
Wissen Sie, wie groß Sicherheitsabstand auf der Autobahn sein muss? Wir verraten es Ihnen
Wissen Sie, wie groß Sicherheitsabstand auf der Autobahn sein muss? Wir verraten es Ihnen
Oma rast mit 155 Sachen durch 80er-Zone - ihre Begründung pikiert
Oma rast mit 155 Sachen durch 80er-Zone - ihre Begründung pikiert
Autoscheiben von innen reinigen: So gelingt's ganz sicher
Autoscheiben von innen reinigen: So gelingt's ganz sicher

Kommentare