Der neue California Beach

California Beach Modell 2010
1 von 8
Grüne Wiese oder weiter Strand: Beim neuen California Beach gibt's das Aufstelldach nun serienmäßig.
California Beach Modell 2010
2 von 8
Platz zum Schlafen: Vier Leute können im California Beach schlafen. Der Einstiegspreis des California Beach mit 62 kW und serienmäßigem Fünfganggetriebe liegt bei cirka 36.152 Euro.
California Beach Modell 2010
3 von 8
Der Tausendsassa ist in zwei Grundrissen zu haben: Als vier- bis fünfsitziger Camper mit Staubox oder auch als Großraumlimo mit bis zu sieben Plätzen.
California Beach Modell 2010
4 von 8
Drehbare Vordersitze und ein Tisch, der auch außerhalb genutzt werden kann. Zwei Klappstühle sind in der Heckklappe untergebracht. 
California Beach Modell 2010
5 von 8
Der California Comfortline ist schon seit letztem Herbst auf dem Markt. Der California Comfortline bietet mit seinem elektrohydraulisch ausfahrbarem Aluminium-Aufstelldach gehobenen Komfort.
California Beach Modell 2010
6 von 8
Zu den Kernelementen des qualitativ hochwertigen Innenausbaus zählt serienmäßig eine Küchenzeile inklusive Edelstahl-Spülbecken, 42-Liter-Kühlbox mit Einhängekorb und Zweiflammen-Gaskocher mit Piezo-Zündung.
California Beach Modell 2010
7 von 8
Optimale Raumnutzung: Die 2,8-Kilogramm-Campinggasflasche in einem speziellen hinteren Staufach luftdicht verschlossen sicher Platz. Eine weitere großzügige Ablage ist die serienmäßige Schublade unter der Rücksitzbank.
California Beach Modell 2010
8 von 8
Fahrer- und Beifahrersitz sind zum Innenraum hin drehbar. Die 2er-Sitz- und Liegebank ergibt umgeklappt einen 2,0 Meter langen und 1,14 Meter breiten Doppelschlafplatz.

Der neue California Beach ist ein VW Einsteiger Modell für Camper und Wohnmobil-Liebhaber.

Meistgelesen

Auch Benziner sind Feinstaub-Schleudern
Auch Benziner sind Feinstaub-Schleudern
Der neue Opel Insignia - Opels ganzer Stolz
Der neue Opel Insignia - Opels ganzer Stolz
Mon dieu! Dieser Citroën 2CV ist komplett aus Holz!
Mon dieu! Dieser Citroën 2CV ist komplett aus Holz!
Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“
Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Kommentare