Puristisches Design

Motorrad-Verkleidungen: Was darf weg?

+
Motorradbastler sollte bei der Demontage der Verkleidung vorsichtig sein und wichtige Hinweise beachten, denn oft hat diese eine beispielsweise aerodynamisch wichtige Funktion. 

Puristisches Design ist auch bei Motorrädern angekommen und liegt unter den Bikern im Trend. Doch Vorsicht bei der Demontage von Verkleidungen am eigenen Gefährt. Tipps und Regeln erklärt der Tüv.

Ob Scrambler, Streetfighter oder Naked Bikes: Puristische Motorräder mit möglichst wenig Anbauten liegen im Trend. Besitzer von in die Jahre gekommenen Straßenmaschinen sollten sich allerdings davor hüten, ihr Motorrad einfach von allen Verkleidungen zu befreien, warnt der Tüv Süd. Denn die Verkleidungen erfüllten oft wichtige aerodynamische oder fahrphysikalische Funktionen. 

Als Faustregel gilt nach Angaben der Experten: Nur wenn es eine Maschine serienmäßig auch ohne die Verkleidungen gibt, ist der Umbau in der Regel kein Problem. In diesem Fall dürfe man allerdings nicht vergessen, auch die freigelegten und womöglich scharfkantigen Halterungen der abgenommenen Verkleidungen zu entfernen.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesen

IAA
IAA 2017: Diese zwölf Traumautos können Sie jetzt schon kaufen
IAA 2017: Diese zwölf Traumautos können Sie jetzt schon kaufen
Auto
Elektro-Offensive bei der IAA: Ihnen gehört die Zukunft
Elektro-Offensive bei der IAA: Ihnen gehört die Zukunft
Auto
PS-Monster und Design-Fails: Die Tops und Flops der IAA
PS-Monster und Design-Fails: Die Tops und Flops der IAA
Auto
Automarken: Diese geheime Bedeutung steckt hinter den Logos
Automarken: Diese geheime Bedeutung steckt hinter den Logos

Kommentare