Lenkrad löste sich

Nissan ruft 51.000 Autos zurück

Helsinki - Nissan ruft nach einem technischen Defekt weltweit 51.000 Fahrzeuge zurück. Der Defekt führte bei einem Modell in Finnland dazu, dass sich das Lenkrad löste.

Eine Sprecherin von Nissan Nordeuropa sagte, wahrscheinlich müssten Teile in etwa 600 zurückgerufenen Fahrzeugen ausgetauscht werden.

Der Radiosender YLE hatte im vergangenen Monat berichtet, dass sich während der Fahrt das Lenkrad an einem Nissan Qashqai gelöst habe, den einer seiner Kameraleute gesteuert habe. Der Mann wurde nicht verletzt. Nissan-Sprecherin Taina Erkkila sagte, der Defekt könne nur „unter extremen Umständen“ dazu führen, dass sich das Lenkrad lockere. Ein Händlersprecher sagte, der Rückruf betreffe Modelle vom Typ Nissan Qashqai, Qashqai+2 und NV200.

dapd

Meistgelesen

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“
Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“
Der neue Opel Insignia - Opels ganzer Stolz
Der neue Opel Insignia - Opels ganzer Stolz
Mon dieu! Dieser Citroën 2CV ist komplett aus Holz!
Mon dieu! Dieser Citroën 2CV ist komplett aus Holz!
Darauf müssen Wohnwagen-Besitzer achten
Darauf müssen Wohnwagen-Besitzer achten

Kommentare