Elektro-Autos: Öko-Bilanz eher schlecht

+
Elektroautos müssen an die Strom-Tankstelle.

Berlin -  Immer mehr Elektroautos sollen bald über die deutschen Straßen rollen. Der alternative Batterie-Antrieb ist im Trend. Doch sind die Stromer auch gut fürs Klima? Studien zweifeln nun daran.

Die Einführung von Elektroautos führt nur zu Klimaentlastungen, wenn diese Fahrzeuge auch mit umweltfreundlich hergestelltem Strom aufgeladen werden.

 „Die Klimabilanz von Elektrofahrzeugen ist nur dann ausgewogen, wenn zusätzliche Kapazitäten erneuerbarer Energien in den Strommarkt gebracht werden“, heißt es in einer Studie des Ökoinstituts für das Bundesumweltministerium, aus dem die Berliner „Tageszeitung“ am Montag zitiert.

Verstehen Sie E- Mobilität?

Verstehen Sie E- Mobilität?

Bis 2030 dürften Elektrofahrzeuge laut Gutachten zwei Prozent des deutschen Stroms verbrauchen. Wenn der nicht aus zusätzlichen Wind-, Sonnen- oder Biogasanlagen komme, lieferten klimaschädliche Kohle- oder Gaskraftwerke diese Energie.

dapd

Meistgelesen

Auch Benziner sind Feinstaub-Schleudern
Auch Benziner sind Feinstaub-Schleudern
Darauf müssen Wohnwagen-Besitzer achten
Darauf müssen Wohnwagen-Besitzer achten
Das sind Deutschlands Cabrio-Hochburgen
Das sind Deutschlands Cabrio-Hochburgen
Lotus Elise Sprint:  Leichtgewicht mit 220 PS
Lotus Elise Sprint:  Leichtgewicht mit 220 PS

Kommentare