Schlechte Verkehrsmoral fordert viele Todesopfer

Berlin - Die in diesem Jahr wieder steigende Zahl von Verkehrstoten führt die Gewerkschaft der Polizei (GdP) auf die zunehmend schlechte Verkehrsmoral zurück.

Lesen Sie auch:
Erstmals seit 20 Jahren wieder mehr Verkehrstote

Rücksichtlose Fahrweisen, Alkohol, überhöhte Geschwindigkeit und die Missachtung von Verkehrsregeln seien ein Grund für die rund 3.900 Menschen, die in diesem Jahr Schätzungen zufolge auf Deutschlands Straßen ums Leben kommen, sagte der GdP-Vorsitzende Bernhard Witthaut am Dienstag in Berlin.

Im Gegensatz zum Statistischen Bundesamt glaubt die GdP nicht, dass die milde Witterung im Winter und Frühjahr die Ursache ist. 2011 werden voraussichtlich sieben Prozent mehr Menschen im Straßenverkehr getötet werden als im vergangenen Jahr. Damit wird die Zahl der Verkehrstoten erstmals seit 20 Jahren wieder steigen.

dapd

Meistgelesen

Auch Benziner sind Feinstaub-Schleudern
Auch Benziner sind Feinstaub-Schleudern
Der neue Opel Insignia - Opels ganzer Stolz
Der neue Opel Insignia - Opels ganzer Stolz
Mon dieu! Dieser Citroën 2CV ist komplett aus Holz!
Mon dieu! Dieser Citroën 2CV ist komplett aus Holz!
Darauf müssen Wohnwagen-Besitzer achten
Darauf müssen Wohnwagen-Besitzer achten

Kommentare