Neuer Porsche 911: Ikone auf Sparkurs

+
Der neue Porsche 911 Carrera - Weltpremiere auf der IAA 2011

Silberne Schläfen und ein extrem durchtrainierter Körper: Auch der Porsche 911 Carrera ist mit seinen 48 Jahren jünger denn je. Fast 45 Kilo hat er abgenommen und kann verdammt sparsam sein...

Jedes Mal, wenn sich ein neuer 911 ankündigt, steigt die Spannung bei Porsche-Fahren und -Fans. Wird der Neue wieder ein echter Elfer sein?

Die völlig neu entwickelte Generation der Sportwagen-Ikone tritt mit einer flach gestreckten Silhouette, spannungsgeladenen Flächen und präzise gestalteten Details ins Rampenlicht und bleibt doch auf den ersten Blick unverkennbar ein 911.

Ganz in der Tradition des Elfers drückt die unverwechselbare Porsche-Formensprache mit ihren Sehnen und Muskeln Kraft und Eleganz aus. Von vorne fallen die Elfer-typischen überwölbten Kotflügel ins Auge. Sie betonen die breitere Spur vorne, so dass die neuen 911 Carrera-Modelle noch satter auf der Straße stehen.

Die neu geformten Außenspiegel sind auf der Türbrüstung und nicht wie bisher im Spiegeldreieck angebracht. Das bietet nicht nur aerodynamische Vorteile, sondern unterstreicht die neue Designlinie und die optische Breite.

Ein echter Elfer? Der neue Porsche 911 Carrera

Ein echter Elfer? Der neue Porsche 911 Carrera

Die nächste Generation des Sportwagens feiert in wenigen Tagen ihre Weltpremiere auf der Internationalen Automobilausstellung IAA in Frankfurt (15. bis 25. September) und kommt Anfang Dezember in den Handel. Die Preise steigen um etwa 2.500 Euro und beginnen künftig bei 88.037 Euro, teilte der Hersteller mit.

Lesen Sie mehr dazu:

Der perfekte Turbo-Bumms

Blauer Kracher: Porsche 911 Speedster

Obwohl die jüngste Auflage des Sportwagen-Klassikers stärkere Motoren bekommt und schneller beschleunigt, geht der Verbrauch um bis zu 16 Prozent zurück. So kommt die sparsamste Modellvariante laut Porsche auf durchschnittlich 8,2 Liter (CO2-Ausstoß: 194 g/km). Möglich werde das durch eine Gewichtseinsparung von rund 45 Kilogramm, den Einsatz einer Start-Stopp-Automatik und das weltweit erste Schaltgetriebe mit sieben Gängen.

Äußerlich bleibt der neue 911er der Modelllinie treu, bei der Innenausstattung gibt es den Angaben zufolge Anleihen beim Panamera. Starten wird der Wagen zunächst als Carrera mit einem 3,4 Liter großen Sechszylinder-Boxer. Er leistet 257 kW/350 PS und beschleunigt das Coupé in 4,4 Sekunden auf Tempo 100. Für mindestens 102.436 Euro gibt es den Carrera S, der aus 4,8 Litern Hubraum 294 kW/400 PS schöpft und aus dem Stand in 4,1 Sekunden 100 km/h erreicht.

Bei diesen Varianten wird es nicht bleiben: Wie die Vorgänger wird Porsche auch die intern 991 genannte Neuauflage des 911er in zahlreichen Versionen anbieten. Geplant sind unter anderem ein Cabrio, der Turbo und diverse Rennmodelle.

dpa/ampnet/Sm/ml

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Auch Benziner sind Feinstaub-Schleudern
Auch Benziner sind Feinstaub-Schleudern
Darauf müssen Wohnwagen-Besitzer achten
Darauf müssen Wohnwagen-Besitzer achten
Zackig! Der Audi RS 3 Sportback mit 400 PS
Zackig! Der Audi RS 3 Sportback mit 400 PS
Das sind Deutschlands Cabrio-Hochburgen
Das sind Deutschlands Cabrio-Hochburgen

Kommentare