Unwiderstehlich: 20 Jahre Renault Twingo

Renault Twingo Geschichte
1 von 34
Minimalismus herrscht anfangs auch unter der Motorhaube: Zum Start steht nur ein 55 PS starker 1,2-Liter-Vierzylinder zur Wahl.
Renault Twingo Geschichte
2 von 34
Der Twingo der ersten Generation rollt 1993 in Deutschland auf den Straßen. Der Kleinwagen mit dem Konzept eines Monospace hat ein futuristisches Design. Der handfeste Zweitürer ist 3,43 Meter lang, 1,63 Meter breit und 1,42 Meter hoch.
Renault Twingo Geschichte
3 von 34
Auf den ersten Blick sieht der Twingo aus wie ein Van im Mini-Format. Motor-, Fahrgast- und Kofferraum bilden eine Einheit, ganz wie beim großen Markenbruder Espace.
Renault Twingo Geschichte
4 von 34
Ab 1994 bringt Renault alle zwei Jahre eine neue Twingo Kollektion heraus, die sich an aktuellen Modetrends orientiert. So wird der Kleinwagen zum Botschafter des französischen Chics und bleibt stets à jour.
Renault Twingo Geschichte
5 von 34
Die einzigen Extras: Klimaanlage und Faltdach. Das Cabrio-Feeling ist besonders gefragt.
Renault Twingo Geschichte
6 von 34
Kulleraugen: Die niedlichen Scheinwerfer verzücken die weiblichen Kunden. Rund zwei Drittel der Frauen kaufen den Cityflitzer.
Renault Twingo Geschichte
7 von 34
Für zusätzlichen Pep sorgen frische Farben und lebhaft gemusterte Polsterstoffe.
Renault Twingo Geschichte
8 von 34
Erst später 2000 gönnt Renault dem Twingo auch einen 1.2 16V mit 75 PS.

Renault Twingo ist seit 1993 auf deutschen Straßen unterwegs. Der niedliche Franzose mit seinem speziellen Design wurde ein Bestseller.  

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Citroën Typ H WildCamp: Camper im Retro-Stil für kurze Ausflüge
Citroën Typ H WildCamp: Camper im Retro-Stil für kurze Ausflüge
James Bond oder Batman? Das sind die besten Filmautos aller Zeiten
James Bond oder Batman? Das sind die besten Filmautos aller Zeiten
Fiat 124 Cabriolet: Dieser Abarth macht abartigen Spaß
Fiat 124 Cabriolet: Dieser Abarth macht abartigen Spaß
Rote Kennzeichen: Was sie bedeuten und warum Privatpersonen sie kaum bekommen
Rote Kennzeichen: Was sie bedeuten und warum Privatpersonen sie kaum bekommen

Kommentare