Verreisen mit dem Wohnmobil

Städtetrip mit dem Camper: Darauf ist zu achten

+
Mit dem Camper können Sie auch schöne Städtetrips machen.

Mit dem Wohnmobil verreisen, liegt voll im Trend – genauso wie Städtetrips. Warum also nicht beides verbinden? Wir verraten, worauf Sie beim Camper-Städtetrip achten sollten.

Barcelona, Berlin oder Stockholm: Viele Deutsche machen im Urlaub gerne einen Städtetrip durch europäische Metropolen. Ebenso beliebt sind Reisen mit dem Wohnmobil bzw. Wohnwagen. Warum aber nicht mal beides miteinander kombinieren? Ein Städtetrip mit dem Camper bietet ein ganz neues Urlaubs-Feeling. Bevor Sie sich aber auf den Weg machen, sollten Sie einige wenige Punkte beachten.

Städtetrip mit dem Camper: Deutsche Städte vorn dabei

Mit dem Camper verreisen, ist ein Gefühl von Freiheit, und dieses kommt vor allem bei einem Städtetrip zum Tragen. Möchte man dem Großstadttrubel für einen Tag entgehen, einfach rein in den Camper und außerhalb der Stadtgrenzen übernachten. Allerdings sollten Sie sich vor der Fahrt Gedanken machen über Ihr Reiseziel – nicht jede Stadt lässt sich mit dem Camper bereisen.

Ein Städteurlaub mit dem Camper lohnt sich vor allem in deutschen Großstädten. In diesen eröffnen immer mehr Campingplätze direkt in der Stadt. In München können Oktoberfest-Besucher zum Beispiel mit dem Camper anreisen und sparen sich die hohen Hotelkosten zu dieser Zeit. Auch in Hamburg und Köln gibt es einerseits den Wohnmobilhafen und andererseits Reisemobilhafen. Beide Plätze sind nicht weit von den Innenstädten entfernt. Natürlich bietet auch Berlin für Camper ein ideales Ausflugsziel. Von der Hauptstadt aus lassen sich schöne Touren ans Meer oder in die Uckermark planen und die Natur genießen.

Camper-Städtetrip im Ausland: Nicht jede Stadt ist geeignet

Bevor Sie mit dem Camper einen Städtetrip im Ausland machen, sollten Sie sich genauestens informieren, ob dies überhaupt möglich ist. In den verwinkelten Straßen manch italienischer Stadt haben schon Autofahrer Probleme durchzukommen – Camper dürften an mancher Stelle verzweifeln. Zu beachten sind auch die Umweltregelungen der einzelnen Länder. Diese erlauben zum Teil keine Einfahrt mit dem Camper.

Vor- und Nachteile von Camping-Urlaub in der Großstadt

Aber nicht nur enge Straßen und Verbotszonen stehen einem Urlaub mit Camper im Weg, sondern auch der Verkehr an sich. Aber wenn Sie auf einige wenige Punkte achten, sollte dies auch kein Problem sein. Vermeiden Sie zum Beispiel die Rush-Hour, wenn Sie mit dem Camper in die Stadt einfahren und achten Sie bei Unterführungen unbedingt auf die Durchfahrtshöhe.

Haben Sie den Verkehr im Griff, bietet ein Großstadt-Camping-Urlaub allerhand Vorteile. Sie sparen sich beispielsweise die teils hohen Kosten für Hotelzimmer, sind mit Ihrem Wohnwagen bzw. Wohnmobil auf einem Campingplatz in der Stadt aber dennoch schnell im Zentrum, wie das Stadtmagazin Urbanite erklärt.

Sie sind mit dem Camper außerdem viel flexibler. Gefällt Ihnen die Stadt doch nicht so sehr, können Sie spontan weiterfahren. Wollen Sie sich nur eine kurze Auszeit des Großstadttrubels nehmen, fahren Sie einfach kurz raus aufs Land und genießen Sie die Natur.

Auch interessant

Meistgelesen

So lösen Sie eine eingefrorene Handbremse
So lösen Sie eine eingefrorene Handbremse
Was man zur neuen HU-Frist wissen muss
Was man zur neuen HU-Frist wissen muss
Zu alte Oldie-Reifen besser tauschen
Zu alte Oldie-Reifen besser tauschen
Wechsel auf Sommerreifen: Kann zur Not noch warten
Wechsel auf Sommerreifen: Kann zur Not noch warten

Kommentare