Oldtimer-Messe

Techno-Classica 2017: Historische Leckerbissen für Autoliebhaber

+
Auf der 29. Techno-Classica in Essen werden von 5. bis 9. April über 2.500 Oldtimer zum Kauf geboten.

Die weltgrößte Oldtimermesse Techno-Classica in Essen hat seit gestern ihre Pforten für Klassik-Liebhaber geöffnet. Bis Sonntag werden hier mehr als 200.000 Besucher erwartet.

Essen - Die 29. Techno-Classica ist ein Treffpunkt für Autoenthusiasten und zugleich einer der umsatzstärksten Handelsplätze für historische Autos. Mehr als 1.250 Austeller aus über 30 Nationen stellen hier autohistorische Leckerbissen zur Schau.

Dabei werden mehr als 2.500 Klassiker, Sammler- und Liebhaberfahrzeuge, Youngtimer und Prestige-Automobile zum Kauf geboten. Mit über 220 ausstellenden Klassiker-Clubs und –Interessengemeinschaften präsentiert sich die Messe zudem als einer der weltgrößten Club-Treffen der Old- und Youngtimer-Szene

Größte Historien-Schau der Automobilindustrie

Über 25 deutsche und internationale Autohersteller bieten den Besuchern der weltgrößten Klassik-Automobilmesse aufwendig inszenierte Präsentationen. Die Fachhändler und die Besucher kommen nicht nur aus ganz Europa, sondern auch aus Übersee. So präsentieren unter anderem auch Aussteller aus Nord- und Südamerika sowie China ihr Angebot.

Insgesamt sind auf der Techno-Classica eine Vielfalt an Top-Restauratoren, Zuliefer-Betrieben, Uhren- und Technik-Händlern, Künstlern und Galeristen, Verlagen und vieles mehr vertreten.

Blick zurück in die Zukunft

In der Sonderschau „Grand Prix Monaco 1957“ präsentiert der Veranstalter S.I.H.A. auserlesene Rennwagen, die 1957 beim Großen Preis von Monaco gestartet sind. Zudem können die Besucher einen Blick „zurück in die Zukunft“ werfen: In einer Sonderschau werden mehr als 100 Jahre alte Elektroautos gezeigt. Schon damals hatten die E-Autos Marktchancen und erreichten Reichweiten jenseits von 100 Kilometern! Erst seit 1912 begann sich der Benzinmotor nach der Erfindung des elektrischen Anlassers endgültig durchzusetzen.

Die Ausstellung zeigt das erste batterie-elektrisch angetriebene Auto der Welt von Ayrton & Perry aus dem Jahr 1882, ein Stanley Steamer Dampfauto von 1919, ein Mercedes Simplex von 1903 und viele weitere Modelle. Das attraktive und faszinierende Ausstellungsspektrum macht die Techno-Classica Essen zum Automobil-Infotainment-Ereignis ersten Ranges für die ganze Familie. Auf der Messe ist auch wieder viel Prominenz aus Film und Fernsehen sowie Stars aus der Historie und Gegenwart des Motorsports vertreten.

Die Techno-Classica 2017 findet von 5. bis 9. April 2017 auf dem Messegelände in Essen statt.

von Julia Gershovych

Techno-Classica 2017 - die coolsten Oldtimer

Der BMW 328 zählt zu den Legenden der Automobilgeschichte. Mit bescheidenen Mitteln entwickelt, wurde der schicke Sportwagen schnell zur dominierenden Erscheinung in der Zweiliter-Klasse.
Der BMW 328 zählt zu den Legenden der Automobilgeschichte. Mit bescheidenen Mitteln entwickelt, wurde der schicke Sportwagen schnell zur dominierenden Erscheinung in der Zweiliter-Klasse. © Messe Essen/Rainer Schimm
Die geschlossene Ausführung des 300 SLR Rennsportwagens gilt als Meilenstein der Motorsportgeschichte von Mercedes-Benz.
Die geschlossene Ausführung des 300 SLR Rennsportwagens gilt als Meilenstein der Motorsportgeschichte von Mercedes-Benz. © Messe Essen/Rainer Schimm
1955 werden zwei Exemplare des Flügeltürers gebaut, kommen aber leider nie zum Wettbewerbseinsatz, da sich der Stuttgarter Automobilhersteller im gleichen Jahr nach dem Titelgewinn aus der Rennwagen-Weltmeisterschaft zurückzieht.
1955 werden zwei Exemplare des Flügeltürers gebaut, kommen aber leider nie zum Wettbewerbseinsatz, da sich der Stuttgarter Automobilhersteller im gleichen Jahr nach dem Titelgewinn aus der Rennwagen-Weltmeisterschaft zurückzieht. © Messe Essen/Rainer Schimm
Ein Traum in Rosa ist dieser Cadillac Eldorado Brougham aus dem Jahr 1957. Wer das erste amerikanische Auto mit Doppelscheinwerfern kaufen wollte, musste damals rund 13.000 Dollar auf den Tisch legen. 60 Jahre später liegt der Kaufpreis bei knapp 150.000 Euro – eine echte Rarität eben.
Ein Traum in Rosa ist dieser Cadillac Eldorado Brougham aus dem Jahr 1957. Wer das erste amerikanische Auto mit Doppelscheinwerfern kaufen wollte, musste damals rund 13.000 Dollar auf den Tisch legen. 60 Jahre später liegt der Kaufpreis bei knapp 150.000 Euro – eine echte Rarität eben. © Messe Essen/Rainer Schimm
Der Porsche 356 B 2000 GS Carrera 2 Cabriolet aus dem Jahr 1962 ist das einzige 356 B Carrera 2 Cabriolet mit einem elektrischen Hardtop-Schiebedach. Aktuell wird der flotte Flitzer in strahlendem Blau komplett restauriert und soll bis zum Sommer fertig gestellt werden.
Der Porsche 356 B 2000 GS Carrera 2 Cabriolet aus dem Jahr 1962 ist das einzige 356 B Carrera 2 Cabriolet mit einem elektrischen Hardtop-Schiebedach. Aktuell wird der flotte Flitzer in strahlendem Blau komplett restauriert und soll bis zum Sommer fertig gestellt werden. © Messe Essen/Rainer Schimm
Der NSU Prinz 30 wurde von 1959 bis 1962 gebaut und bescherte dem Hersteller einen guten Absatz. Ein kleines Auto mit großer Wirkung.
Der NSU Prinz 30 wurde von 1959 bis 1962 gebaut und bescherte dem Hersteller einen guten Absatz. Ein kleines Auto mit großer Wirkung. © Messe Essen/Rainer Schimm
Der Mercedes-Benz Typ S aus dem Jahr 1927 ist der erste einer Reihe von Kompressionssportwagen, die als „weiße Elefanten“ den Motorsport der späten 1920er Jahre dominieren und Weltruhm erlagen.
Der Mercedes-Benz Typ S aus dem Jahr 1927 ist der erste einer Reihe von Kompressionssportwagen, die als „weiße Elefanten“ den Motorsport der späten 1920er Jahre dominieren und Weltruhm erlagen. © Messe Essen/Rainer Schimm
Die schnellste deutsche Limousine ihrer Zeit ist dieser BMW 502 aus dem Jahr 1963. Mit seinen 160 Pferdestärken schafft er es auf 190 Kilometer pro Stunde Höchstgeschwindigkeit.
Die schnellste deutsche Limousine ihrer Zeit ist dieser BMW 502 aus dem Jahr 1963. Mit seinen 160 Pferdestärken schafft er es auf 190 Kilometer pro Stunde Höchstgeschwindigkeit. © Messe Essen/Rainer Schimm
Solidität, Wirtschaftlichkeit, erschwinglicher Preis und italienisches Design prägten 1968 diesen Volkswagen Karmann-Ghia.
Solidität, Wirtschaftlichkeit, erschwinglicher Preis und italienisches Design prägten 1968 diesen Volkswagen Karmann-Ghia. © Messe Essen/Rainer Schimm
Mit der Isetta – oder auch „Motocoupé“ genannt – eroberte BMW in den fünfziger Jahren die Herzen zahlreicher ehemaliger Motorradfahrer. Wer 1956 2.550 DM hinblätterte, durfte den Kleinstwagen mit der typischen Fronttür sein Eigen nennen.
Mit der Isetta – oder auch „Motocoupé“ genannt – eroberte BMW in den fünfziger Jahren die Herzen zahlreicher ehemaliger Motorradfahrer. Wer 1956 2.550 DM hinblätterte, durfte den Kleinstwagen mit der typischen Fronttür sein Eigen nennen. © Messe Essen/Rainer Schimm
Der T1 von Volkswagen aus dem Jahre 1950 war nicht nur als Campingbus beliebt, sondern eignete sich entsprechend ausgebaut auch bestens als Lieferwagen.
Der T1 von Volkswagen aus dem Jahre 1950 war nicht nur als Campingbus beliebt, sondern eignete sich entsprechend ausgebaut auch bestens als Lieferwagen. © Messe Essen/Rainer Schimm

Auch interessant

Meistgelesen

Da bekommt selbst ein Profi Angst: Audi ist rückwärts schneller als ein Porsche
Da bekommt selbst ein Profi Angst: Audi ist rückwärts schneller als ein Porsche
Diesel-Krise: Umtauschen oder nachrüsten? Das rät der Experte
Diesel-Krise: Umtauschen oder nachrüsten? Das rät der Experte
Wissen Sie, wie groß Sicherheitsabstand auf der Autobahn sein muss? Wir verraten es Ihnen
Wissen Sie, wie groß Sicherheitsabstand auf der Autobahn sein muss? Wir verraten es Ihnen
Heiße Schlitten, starke Frau: Das ist die neue Miss Tuning - hier sind die Bilder
Heiße Schlitten, starke Frau: Das ist die neue Miss Tuning - hier sind die Bilder

Kommentare