Die Ural „Abendrot“

1 von 5
Nach „Roter Oktober“ und „Schneeleopard“ setzt Ural seine Tradition 2013 mit dem Sondermodell "Abendrot" fort.
2 von 5
Von der Sonderedition "Abendrot" soll es nur 25 Stück geben.
3 von 5
Schwarzmatt dominiert an allen Teilen des Motorrades als Symbol der herannahenden Nacht. Dazu im Kontrast steht das Orange an der Unterseite des Tanks, im Beiwageninneren, am Rist der Felgen, an den Deckeln und im Inneren der kleinen Seitenkoffer (genannt Baraholka).
4 von 5
Ural Abendrot - wird seinem Namen gerecht: Das Orange leuchtet an diesem Motorrad - wie das glühende Rot der untergehenden Sonne zwischen den Wolken am Abend. Sehr kitschig.
5 von 5
Das Chassis des Beiwagens ist vom Modell Retro übernommen.

Nach „Roter Oktober“ und „Schneeleopard“ setzt Ural seine Tradition 2013 mit dem Sondermodell "Abendrot" fort.

Auch interessant

Meistgelesen

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family?
Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family?
Porsche Panamera Sport Turismo im Test: Der Eil-Transporter
Porsche Panamera Sport Turismo im Test: Der Eil-Transporter
Tuning: Was ist erlaubt, was nicht?
Tuning: Was ist erlaubt, was nicht?
Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos
Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Kommentare