Vogelkot auf Autolack: Mit feuchtem Tuch aufweichen

+
Am besten schnell entfernen: Vogelkot kann den Autolack angreifen und sich einbrennen. Foto: Inga Kjer

Es lässt sich kaum vermeiden: Wenn der Kot von Vögeln auf dem Auto landet, sieht das nicht nur unschön aus, sondern kann auch den Lack beschädigen. Wie Autofahrer dann reagieren sollten, erklärt ein Experte für Autopflege.

Hagen (dpa/tmn) - Vogelkot sollten Autofahrer möglichst sofort vom Lack entfernen, rät Christian Petzoldt, Pflegeexperte aus Hagen. "Zunächst sollte man ihn mit einem feuchten Tuch aufweichen und dann am Waschplatz runterspülen", sagt er.

Den groben Schmutz immer nur ganz vorsichtig aufnehmen und nicht hin und her reiben. Das gilt auch für Baumharze und andere Tiersekrete. Am besten entfernt man sie möglichst noch am selben Tag, damit sie den Lack nicht angreifen.

Ist die Wachsschicht auf der gereinigten Fläche nicht mehr frisch oder hat man mit Insektenreiniger gearbeitet, sollte man dort nachwachsen: "Frisch gewachste Flächen zeichnen sich bei Regen durch pralle Tröpfchenbildung aus", sagt Petzoldt.

Auch interessant

Meistgelesen

Falsch getankt - Was sind die Folgen?
Falsch getankt - Was sind die Folgen?
Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?
Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?
Skoda Karoq: Neues Kompakt-SUV löst Yeti ab
Skoda Karoq: Neues Kompakt-SUV löst Yeti ab
Schock: 38.000 Todesfälle durch Dieselabgase
Schock: 38.000 Todesfälle durch Dieselabgase

Kommentare