Vorfreude auf das Frühjahr: Der Mini-Roadster kommt

München - Da kann das nächste Frühjahr gar nicht schnell genug kommen: Mini präsentierte schon mal vorab seinen Roadster – einen gelungenen Lifestyle-Zwerg.

Wann er kommt und wie viel er kostet, verrät die BMW-Tochter noch nicht. Wohl aber dies: Der Zweisitzer verfügt über ein manuell zu betätigendes Stoffverdeck. Zur Markteinführung stehen vier Motoren von 122 PS bis 211 PS zur Wahl. Start-Stopp ist serienmäßig, ebenso die Schaltpunktanzeige.

Der Mini Roadster wird das sechste Modell im aktuellen Programm der Marke sein.

Vorfreude auf's Frühjahr: Dann kommt der Mini-Roadster

Vorfreude auf's Frühjahr: Dann kommt der Mini-Roadster

Gestaltet ist der Roadster im Drei-Box-Design mit markant abgesetztem Kofferraum. Durch stark geneigte A-Säulen mutet er elegant gestreckte an. Die Fahrzeughöhe ist um mehr als 20 Millimeter geringer als beim Mini Cabrio.

Das Zweisitzer-Konzept sieht Stauraum hinter den Plätzen von Fahrer- und Beifahrer vor. Der Gepäckraum fasst 240 Liter. Die weit aufschwingende Gepäckraumklappe sorgt für komfortables Beladen.

Rubriklistenbild: © BMW

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family?
Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family?
Von der Masse abheben: Autofolien für Lackierung auf Zeit
Von der Masse abheben: Autofolien für Lackierung auf Zeit
Porsche Panamera Sport Turismo im Test: Der Eil-Transporter
Porsche Panamera Sport Turismo im Test: Der Eil-Transporter
Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos
Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Kommentare